News

22. Oktober 2017

Spielbericht TSV Emmelshausen – SG 99 Andernach 2:0 (0:0)  14. Spieltag Rheinlandliga

Andernachs Bollwerk hält nur 88 Minuten

Emmelshausen. Vier Tage nach dem enttäuschenden Rheinlandpokal-Aus beim A-Ligisten SV Sirzenich (2:3) stand für die SG 99 Andernach wieder der Alltag in der Rheinlandliga an. Beim TSV Emmelshausen ging die Andernacher Taktik lange auf, bevor sich der Favorit aus dem Hunsrück in den Schlussminuten dann doch noch mit 2:0 (0:0) durchsetzen konnte und sich damit an die Ligaspitze setzte.

21. Oktober 2017

SG 99 Andernach - die „Bäckerjungen“ - „Wir sind stärker als vergangene Saison“

Die SG 99 Andernach erwischte einen tollen Start, aber der Kernstadtclub hatte auch ein gehöriges Zwischentief. Mit 20 Punkten aus 13 Spielen steht die Elf von Jupp Kowalski ordentlich da. Bitter ist allerdings das Pokalaus beim A-Ligist SV Sirzenich. Ist es eigentlich nicht mal Zeit, im vierten Jahr in der Rheinlandliga, die Ziele beim Kernstadtclub nach oben zu korrigieren?
Der mit 22,7 Jahre junge Kader verspricht einiges, besonders Herzblut und Identifikation mit dem Verein.
Wir sprachen vor dem Spiel gegen den Tabellenführer aus Eisbachtal (Anstoß am Sonntag um 15 Uhr) mit dem Cheftrainer und 2. Vorsitzenden der SG 99 Andernach Franz Kowalski.

20. Oktober 2017

Spielbericht SG 99 Andernach II - SG Wehr 4:0 (1:0)  9. Spieltag Kreisliga A Rhein/Ahr

Rheinlandligareserve bezwingt Wehr klar

Offenbar stimmte die Einstellung am Freitagabend vom ersten bis zum letzten Mann. Auch in der Höhe verdient gewannen die Hausherren das wichtige Spiel und verschafften sich ein wenig Luft im Tabellenkeller. Nur in der ersten Viertelstunde spielten die Gäste gut mit, dann übernahm Markus Schwabs Truppe das Kommando. Bissiger in den Zweikämpfen, meist einen Schritt schneller als ihre Kontrahenten verlagerte sich das Geschehen zusehends vor das Wehrer Tor.

18. Oktober 2017

SG 99 Andernach präsentiert neuen Vereinskodex

Verein aus der Bäckerjungenstadt setzt auf Kontinuität, Vertrauen und Identifikation

Mit fast 700 Mitgliedern sind wir einer der größten Fußballvereine im Fußballverband Rheinland. Seit heute gilt der neue Vereinskodex für alle Mitglieder. „Wir wollen unsere Spieler nicht nur spielerisch weiter entwickeln, sondern ihnen auch menschlich etwas für das Leben mitgeben“, so Jugendleiter Yassin Mohammed, der seit dieser Saison für die komplette Jugendarbeit der Junioren verantwortlich ist. Der Kodex ist inhaltlich nah an den Regeln und Vorgaben der Bundesligisten, gemischt mit den Gegebenheiten und den Eigenschaften der Stadt Andernach.

→ Vereinskodex lesen

17. Oktober 2017

SG 99 Andernach A1 in der Rheinlandliga

Bäckerjungen verlieren den Anschluß an die oberen Plätze

Im beliebten Rheinlandpokal geht es am 8. November nach Vallendar

Andernach. Das hatte sich der Andernacher Erfolgscoach und SG-Urgestein Kim Kossmann am vergangenen Freitag aber ganz anders vorgestellt. Mit 1:2 verlor die älteste Nachwuchsmannschaft der SG 99 gegen den FSV Salmrohr. Vor 60 Zuschauern an einem kühlen Freitagabend zeigten die Gäste aus Salmrohr von Anfang an, dass sie ihren verpatzten Saisonstart egalisieren wollen. So war es die 7. Spielminute als Lucas Lautwein die Gäste in Führung brachte. Daraufhin wachte die Elf von Trainer Kim Kossmann auf und spielte den gewohnten Powerfußball. Der Tabellenfünfte übernahm die Initiative, doch scheiterte wieder einmal an der mangelhaften Chancenverwertung. „Wir haben Chancen über Chancen gehabt, so unverdient haben wir noch nie verloren“, so ein konsternierter Kim Kossmann. Hendrik Köhler scheiterte kurz vor der Halbzeit per Elfmeter an dem Salmrohrer Keeper Nico Neukirch. In der zweiten Halbzeit war es aber dann soweit. In der 68. Spielminute wurde das 1:1 dann erzwungen. Jan-Luca Hardt, seines Zeichen Innverteidiger des FSV Salmrohr, drückte den Ball nach einem tollen Angriff der Geysirstädter ins eigene Tor. „Meine Jungs haben alles gegeben und wir wollten unbedingt den Sieg, leider rennen wir dann in einen Konter“, lobte Kossmann seine Jungs, auch wenn ihm die Niederlage mehr als ärgerte. Den Konter der Gäste verwandelte Salmrohrs David Stemper, ohne dabei SG-Keeper Felix Hürter eine Chance zu lassen. Dass die Niederlage mit der aktuellen Verletztenmisere in Verbindung steht, wollte Kossmann nicht so stehen lassen: „Nein, wir hatten zwar nur zwei Auswechselspieler, aber dafür haben wir einfach ein zu gutes Spiel gemacht. Das würde denen, die gespielt haben nicht gerecht werden!“ In der kommenden Woche haben seine Schützlinge genug Möglichkeiten, an ihrer Chancenauswertung zu arbeiten. Am Freitag geht es in Hachenburg gegen die JSG Atzelgift, dienstags darauf nach Cochem, bevor am 4. November der Tabellenführer aus Eisbachtal nach Andernach kommt. Anstoß ist um 19 Uhr auf dem Kunstrasen am Bassenheimerweg. „Nach dieser Woche wissen wir endgültig, wo es für uns diese Saison hin geht“, meint Kim Kossmann. Sollte die englische Woche nicht so verlaufen, wie es sich Kim Kossmann mit seinem Trainerteam um die Co-Trainer Kevin Müller, Jannick Schmidt und Torwarttrainer Philipp Loosen wünschen, wartet am 8. November in Vallendar die Aufgabe Rheinlandpokal. Rheinlandpokal und A-Jugend passte in den vergangenen Jahren immer super für die SG 99 Andernach und besonders Kim Kossmann.