News

21. November 2016

Spielbericht SG 99 Andernach – TuS Mayen  1:1 (0:1) 19. Spieltag Rheinlandliga

Andernach erkämpft sich Derby-Punkt

Andernach. Eine Woche nach dem enttäuschenden 4:4 in Wirges meldete sich die SG 99 Andernach im Lokalduell gegen den TuS Mayen mit einem Erfolgserlebnis zurück. Nach einem über weite Strecken ausgeglichenen Duell sicherte Hakan Külahcioglu kurz vor Schluss vor 400 Zuschauern den verdienten Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten.

Von Beginn an entwickelte sich auf dem Andernacher Kunstrasen ein offenes Duell. Beide Teams mussten sich dabei zunächst auf die teils stürmischen Windböen einstellen, die in der ersten Halbzeit den Gastgebern Rückenwind boten. Auf Mayener Seite zielte Eike Mund aus 20 Metern mit einer ersten Chance am Tor vorbei (7.), für Andernach verpasste Daniel Neunheuser aus ähnlicher Position nur knapp sein Ziel (13.). Größere Möglichkeiten ergaben sich in der Folge zunächst für die Gäste aus Mayen. Nach einer scharfen Flanke von der linken Seite grätschte Niklas Weis den Ball im Strafraumzentrum aus kurzer Distanz über das Tor (18.). Zwei Minuten später musste dessen Bruder Lukas im Andernacher Tor sowohl gegen Pascal Steinmetz als auch gegen den Nachschuss von Christopher Hallfell sein ganzes Können aufbieten und hielt somit den Gastgebern das Unentschieden fest. Mit fortlaufender Spielzeit konnten die Andernacher dann jedoch zunehmend die für sie zunächst vorteilhaften Windbedingungen nutzen und schnupperten ihrerseits am Führungstreffer. Nach einer Flanke von Daniel Kossmann köpfte Jan Hawel im Strafraumzentrum an die Oberkante der Latte (22.) und zehn Minuten später war es wiederum Hawel der nach einer Egorov-Flanke nur knapp sein Ziel verpasste.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Mayener sofort den neugewonnenen Rückenwind in einen spielerischen Vorteil ummünzen und drückten auf den Führungstreffer. Michael Daub zog aus 25 Metern einfach einmal ab und zielte dabei nur knapp zu hoch (50.). Schwer gefordert wurde dann SG-Schlussmann Lukas Weis bei einem Fallrückzieher von Matthias Tutas, den er mit den Fingerspitzen noch aus dem Winkel fischte (55.). Nach einer Ecke von Eike Mund war dann aber der Bann gebrochen – Niklas Weis köpfte im Strafraumzentrum gegen den rechten Innenpfosten, von wo aus der Ball schließlich zum 0:1 ins Tor rollte (56.). Mit dem Führungstreffer beruhigte sich der Druck der Mayener allerdings auch wieder. Es entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Spiel, bei dem beide Mannschaften zunächst kaum für Torgefahr sorgen konnten. Pascal Steinmetz läutete mit einem abgefälschten Halbdistanzschuss die Schlussviertelstunde ein, verfehlte jedoch knapp das Andernacher Tor (77.). In den letzten Minuten wurde den Zuschauern dann allerdings noch einmal einiges geboten. Zunächst waren die Mayener bei zwei Eike Mund-Standards der Entscheidung nahe. Munds Freistoß aus 30 Metern wehrte Lukas Weis mit der Hand zur Ecke ab (85.), dessen Eckball nutzte Matthias Tutas zu einem gefährlichen, jedoch leicht zu hoch angesetzten Kopfball (86.). Nach diesen überstandenen Aktionen mobilisierten schließlich die Andernacher noch einmal die letzten Kräfte und wollten in den letzten Minuten den Ausgleich geradezu erzwingen. Ein langer Ball von Daniel Neunheuser landete vor den Füßen von Kadir Mete Begen, der traf jedoch nur die Unterkante der Latte (88.). Eine Minute später hatten die Gastgeber dann mehr Glück: Ein Freistoß von Daniel Kossmann verursachte einiges an Unordnung im Mayener Strafraum. Schließlich kam der eingewechselte Hakan Külahcioglu freistehend an den Ball und verwandelte sicher zum 1:1-Endstand (89.).

Andernachs Trainer Franz Kowalski zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Der Punkt war nicht ganz unverdient. Wir haben viel eingebracht und das hat sich am Ende auch bezahlte gemacht.“

Andernach: Weis, Ph. Schmitz, K. Begen, Unruh (77. M. Begen), Egorov, Neunheuser, Heider (41. H. Külahcioglu), Nix (85. Hipke), K. Kossmann, D. Kossmann, Hawel

Mayen: Marinus, Mund, Daub, Schneider, Bokumaki, Löhr, Thelen, Hallfell (57. Mey), Steinmetz, Tutas, Weis

SR: Ralf Volk (Koblenz)

Zuschauer: 400

Tore: 0:1 Weis (56.), 1:1 H. Külahcioglu (89.)

-MLAT-