News

28. November 2016

Spielbericht SG Saartal Irsch – SG 99 Andernach 3:4 (1:1) 20. Spieltag Rheinlandliga

Andernach siegt im Irscher Torfestival

Irsch. Wenig überraschend bot sich den 250 Zuschauern auf dem Irscher Rasenplatz am vergangenen Samstag ein torreiches Spiel. Beide Teams sind in ihrem nunmehr zweiten Rheinlandligajahr vornehmlich für ihre Offensive gefürchtet und offenbarten zuletzt immer wieder Abwehrprobleme. Am Ende fielen insgesamt sieben Tore, vier davon für die Gäste vom Rhein. Andernach verschafft sich damit mit diesem wichtigen Auswärtssieg ein Polster auf die Abstiegsränge, Irsch verharrt dagegen im Tabellenkeller.

Den besseren Beginn erwischten allerdings zunächst die Gastgeber. Nach einem Fehler in der Andernacher Abwehrarbeit kam Alexander Reinsbach aus kurzer Distanz zum Abschluss und brachte Irsch mit 1:0 in Führung (11.). Auch das taktische Konzept der Gäste ging zunächst nicht wirklich auf. Franz Kowalski hatte seine Mannschaft zunächst defensiv eingestellt um erwartete Schwächen im Irscher Spielaufbau für Konter nutzen zu können. Doch unter ihrem neuen Trainer Stefan Dawen zeigten sich die Saartaler als durchaus spielstarker Gegner und unterschieden sich von den Erwartungen Kowalskis. Nach dem Rückstand attackierten die Andernacher dann früher und es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. Der wiedererstarkte Daniel Kossmann sorgte dann mit einem direkt verwandelten Freistoß für den Ausgleich und schließlich auch den Pausenstand (25.).

In der zweiten Halbzeit standen die Andernacher dann zunächst wieder defensiver und aus einer kompakten Deckung heraus Nadelstiche setzen. Vier Minuten dauerte es nun bis sich dies in zählbares ummünzte. Bei einem schnellen Angriff der Gäste stießen Jan Hawel und Irschs Torhüter Alexander Heinig zusammen, wiederum Daniel Kossmann traf aus 35 Metern zum 1:2 ins leere Tor (49.). Heinig musste in der Folge sogar ausgewechselt werden. Ein Strafstoß brachte dann den Ausgleich für die Saartaler. Kadir Mete Begen hatte seinen Gegenspieler gefoult, Irschs Torjäger Lukas Kramp verwandelte sicher zum 2:2 (63.). Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, der Ausgang der Partie war kaum vorherzusagen. Dass sich die Gäste am Ende durchsetzten, lag vor allem am überragenden Daniel Kossmann. Nach einem langen Einwurf von Philipp Schmitz traf Kossmann, dieses Mal per Kopf, bereits zum dritten Mal an diesem Tag und brachte die Bäckerjungen mit dem 2:3 auf die Siegerstraße (77.). Eine verunglückte Flanke von Kadir Mete Begen überwand dann vier Minuten später den eingewechselten Saartaler Ersatzkeeper Janik Müller und brachte mit dem 2:4 die scheinbare Entscheidung. Doch als zu Beginn der langen Nachspielzeit Dominik Lorth einen Freistoß direkt zum 3:4 verwandelte mussten die Andernach noch ein paar bange Minuten überstehen. Am Ende bleib es jedoch beim knappen Auswärtssieg.

SG-Trainer Franz Kowalski war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Der Sieg ist letztlich nicht unverdient auch wenn Irsch gleichwertig war. Wir haben guten Fußball gezeigt.“

Das nächste Spiel bestreitet die SG 99 Andernach am kommenden Sonntag, 4. Dezember. Um 15 Uhr ist dann die SG Kyllburg auf dem Kunstrasenplatz am Andernacher Stadion zu Gast.

Irsch: Heinig (50. Müller), Schu, Reinsbach (83. Schramm), Thinnes, Schulte, Ludwig, Boesen (88. Schaller), Lorth, Paulus, Grafe, Kramp

Andernach: Weis, K. Begen, Ph. Schmitz, Egorov, Unruh (83. Hilt), Neunheuser, Nix, H. Külahcioglu (75. Hipke), K. Kossmann, D. Kossmann (69. Pa. Schmitz), Hawel

SR: Christoph Zimmer (Wittlich)

Zuschauer: 250

Tore: 1:0 Reinsbach (11.), 1:1/1:2/2:3 D. Kossmann (25./49./77.), 2:2 Kramp (63., Foulelfmeter), 2:4 K. Begen (81.), 3:4 Lorth (90.+2)

-MLAT-