News

10. Dezember 2016

Spielbericht SG 99 Andernach II - SC Wassenach 5:1 (3:0)  17. Spieltag Kreisliga B Mayen

Rheinlandligareserve überwintert als Tabellenführer

Der Erfolg fordert seine Opfer. Infolge der siegreichen Schlacht in Mertloch gegen die SG Maifeld waren Ausfälle in allen Mannschaftsteilen zu beklagen. Trainer Markus Schwab erbat sich Hilfe von oben und die bekam er auch. Jupp Kowalski stellte im erlaubten Maß mit Daniel Kossmann, Kim Kossmann und Richard Hipke namhaftes Personal aus der ersten Mannschaft zur Verfügung.

Bis zur 20.Minute hielten die Gäste die Hausherren in Schach, dann lief D. Kossmann alleine auf Alexander Zerbe zu. Den Ball  zu weit vorgelegt, konnte Zerbe im letzten Moment retten. Kurz darauf brachte Martin Bassauer eine Hereingabe scharf an den Fünfmeterraum, wo Samuel Meyer hoch ins kurze Eck verwandelte 1:0/22. D. Kossmann war in der 26. Minute erneut im Zentrum des Geschehens: Sein Schuß strich knapp am langen Pfosten vorbei. Richard Hipke ließ sich in der 28.Minute nicht vom Ball trennen. Als im Strafraum alles ausgespielt war, brachte der Rest der Wassenacher Verteidigung das Leder  selbst im Tor unter ( 2:0 / 28.) Der gute A.Zerbe rettete danach erneut hervorragend gegen Samuel Meyers Kopfball  ( 34.Minute ) Was kam eigentlich vom Gegner? Angetrieben vom ballsicheren Kapitän Sebastian Dhillon versuchten sich die Wassenacher mit gelegentlichen Kontern. Sebastian Kleis im Andernacher Gehäuse war aufmerksam genug, um dem Gegner im letzten Moment den Ball vom Fuß zu pflücken ( 37.) Einem Kopfball am langen Pfosten stellte sich soeben noch ein Andernacher Verteidiger in den Weg, sonst wäre der Anschlußtreffer gefallen ( 40.) Vor der Pause versemmelte wieder D.Kossmann eine 100 % Chance direkt vor A.Zerbe ( 41.). Kim Kossmann behielt schließlich die Übersicht und versenkte aus 16 Metern per Flachschuß das Leder unhaltbar für Zerbe zum 3:0/44. Nach Wiederbeginn nahmen die Bäckerjungen sofort wieder Zerbes Tor unter doppelten Beschuß, aber der SC Wassenach begann sich zu wehren: Kleis rettete in höchster Not nach einem Paß in die Schnittstelle seiner Abwehr ( 49.) Es folgten wieder mehrere Hochkaräter auf Andernacher Seite. Besonders erfolglos bemühte sich die Leihgabe Daniel Kossmann : Entweder parierte Zerbe gekonnt, oder hypnotisierte wohl sein Gegenüber dergestalt, das der Schuß stets Zentimeter am Tor vorbei ging. Richard Hipke probierte es mit zwei Fernschüssen in der 51.und 64. Minute: Zerbe wehrte alles ab. Dann war es endlich so weit. Wieselflink entwischte Jens Graumann seinem Pendant, flankte exakt auf den langen Pfosten,wo Daniel Kossmann ( ! ) in der 67.Minute zum 4:0 verwandelte.  Kurios : Jemand zog jetzt den Bäckerjungen den Stecker und 10 Spieler gingen " offline ". Wassenach spielte nach Belieben auf, nur noch Sebastin Kleis hielt mit Paraden dagegen. Das 4:1 durch Michael Aretz per Kopf war der verdiente Lohn der Bemühungen ( 80.) Dadurch geweckt, übernahmen die Hausherren wieder das Kommando. Auf Vorlage von Daniel Kossmann war Anh Pham Thanh noch zum 5:1 erfolgreich ( 86.) Die letzte Chance des Spiels versiebte erneut D.Kossmann ( 89.) Er alleine hätte für ein zweistelliges Ergebnis sorgen müssen - vielleicht hat er ja nur für die Rheinlandligaelf geübt. . . Mit den meisten erzielten Toren und den wenigsten Gegentreffern gehen die Bäckerjungen als verdienter Tabellenführer in die Winterpause. Für die Rückrunde ist man bestens aufgestellt - aber - abgerechnet wird erst zum Schluß.

Für die SG 99 II spielten: Sebastian Kleis, Richard Hipke, Damian Strang, Martin Bassauer, Daniel Kossmann, Kamil Grygo, Sebastian Göbel, Anh Pham Thanh, Thomas Berns, Samuel Meyer, Kim Kossmann, Malte Lenzgen, Jens Graumann und Jono Berkhedan         

Text  von Siegfried Wesselmann