News

11. Dezember 2016

Spielbericht SV Leiwen-Köwerich – SG 99 Andernach 1:3 (1:1) 22. Spieltag Rheinlandliga

Andernach verabschiedet sich mit einem Sieg in die Winterpause

Leiwen. In einer kampfbetonten Begegnung setzte sich die SG 99 Andernach beim Aufsteiger aus Leiwen insgesamt verdient mit 3:1 (1:1) durch und beendet das Jahr 2016 mit 29 Punkten und einem beruhigenden Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Auf dem Leiwener Hartplatz wurde bereits nach wenigen Minuten deutlich, dass die Zuschauer kein spielerischer Leckerbissen erwarten würde. Beide Teams versuchten vor allem mit Zweikampfhärte und langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Andernach blieb dabei zunächst abwartender und lauerte auf Fehler der Gastgeber. Nach einem Eckball von Daniel Kossmann hatte Kadir Mete Begen dann bereits nach vier Minuten die erste Großchance für die Gäste, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Torhüter. Stattdessen gingen die Leiwener bereits früh in Führung: Nach einer Flanke von Lukas Bollig köpfte Frank Chalve aus einem Meter am langen Pfosten zum 1:0 ein (10.). In der Folge spielte sich die Partie meist im Mittelfeld ab, Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Erst nach einer halben Stunde kamen die Andernacher dann wieder gefährlicher vor das gegnerische Tor. Kim Kossmann schickte mit einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr Jan Hawel auf die Reise, der jedoch freistehend am Leiwener Keeper Sebastian Dahm scheiterte (31.). Besser machte es dann Daniel Kossmann, der nach einem von Daniel Neunheuser verlängerten Philipp Schmitz-Einwurf per Volley zum 1:1-Pausenpfiff traf (34.).

Kurz nach Wiederanpfiff hatte Georg Egorov dann bereits die Gästeführung auf dem Fuß, verfehlte nach Vorarbeit von Daniel Kossmann jedoch knapp das Tor (48.). Doch auch danach blieben die Bäckerjungen nun das gefährlichere Team und waren dem zweiten Treffer näher. Jan Hawel hatte, ebenfalls nach Zuspiel von Daniel Kossmann, Leiwens Schlussmann Dahm bereits überlupft, scheiterte jedoch am Innenpfosten (61.). Im direkten Gegenzug näherten sich auch die Leiwener noch einmal dem Gästetor an, doch Daniel Alsina-Fonts verpasste knapp sein Ziel. Schließlich reichten den Andernachern zwei Minuten um die Partie für sich zu entscheiden. Zunächst konnte Daniel Kossmann nach schönem Zuspiel seinen Gegenspieler abschütteln und aus 16 Metern zum 1:2 treffen (74.), nur eine Minute später umspielte Jan Hawel nach beinahe identischer Entstehungsgeschichte Sebastian Dahm und schob zum vorentscheidenden 1:3 ein. Nach einer gelb-roten Karte gegen Tobias Nix (83.) spielten die Andernacher die letzten Minuten dann noch in Unterzahl, bis auf einen Freistoß von Frank Chalve (84.) flog jedoch kein gefährlicher Ball mehr auf das Tor des erst 17-Jährigen Weis-Ersatzes Steffen Weber.

SG-Trainer Franz Kowalski erklärte nach dem Spiel den Sieg seiner Mannschaft: „Wir haben in der Dreierkette des Gegners die nötigen Lücken gefunden. Zwar war das spielerisch keine gute Leistung von uns, doch angesichts unserer Chancen haben wir verdient gewonnen.“

Andernach: Weber, K. Begen, Ph. Schmitz, Unruh, Egorov (69. Hilt), Neunheuser, Nix, H. Külahcioglu (80. Urbatzka), K. Kossmann (76. Pa. Schmitz), D. Kossmann, Hawel

Tore: 1:0 Chalve (10.), 1:1/1:2 D. Kossmann (34./74.), 1:3 Hawel (75.)

-MLAT-