News

6. März 2017

Spielbericht SG 99 Andernach – SG Malberg/Rosenheim  2:2 (2:2) 24. Spieltag Rheinlandliga

Ein Remis der stürmischen Sorte

Andernach. Bei schwierigen Wetterbedingungen trennten sich auf dem stets windanfälligen Andernacher Kunstrasen die SG 99 Andernach und die SG Malberg/Rosenheim 2:2-Unentschieden. Die nunmehr seit neun Ligaspielen ungeschlagenen Bäckerjungen halten sich damit auf einem guten achten Platz im gesicherten Mittelfeld der Rheinlandligatabelle.

Die erste Chance der Begegnung verzeichneten zunächst die Gastgeber, Hakan Külahcioglu setzte den Ball aus zehn Metern jedoch knapp über das gegnerische Tor (2.). Kurz darauf schlugen dann allerdings schon die Gäste aus dem hohen Westerwald zu. Ein langer Einwurf von Tim Pfeiffer landete auf dem Kopf von Steffen Löb, von wo aus sich der Ball hinter Andernachs Schlussmann Lukas Weis zum 0:1 ins Tor senkte (6.). Andernach bemühte sich in der Folge um den Ausgleich, jedoch verfehlte Tobias Nix aus 14 Metern knapp sein Ziel (21.) und Hakan Külahcioglu scheiterte aus spitzem Winkel an Gästekeeper Matthias Zeiler (26.). Stattdessen schlugen die Malberger in identischer Weise ein zweites Mal zu: Langer Einwurf Tim Pfeiffer, Kopfball Steffen Löb – schon stand es 0:2 (36.). Doch die Gastgeber zeigten sich keineswegs geschockt und kämpften sich noch vor der Halbzeitpause zurück in die Partie. Nach einem Angriff über die linke Seite setze Daniel Kossmann Jan Hawel im Strafraumzentrum mustergültig in Szene, von dessen Oberschenkel sprang der Ball dann zum 1:2 über die Linie (40.). Drei Minuten später gelang Tobias Nix dann auch bereits der Ausgleich. Nach einem Andernacher Eckball konnte die Malberger Hintermannschaft nicht entscheidend klären, Tobias Nix traf aus 20 Metern unhaltbar zum 2:2-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit bot sich den 160 Zuschauern dann kein spielerischer Leckerbissen mehr. Beide Teams neutralisierten sich die meiste Zeit, Torraumszenen blieben Mangelware. Was bei beiden Mannschaften stimmte war der Kampfgeist, doch reichte der für keine der Teams um noch ein drittes eigenes Tor auf die Anzeigentafel zu bekommen. Am nächsten kamen dem erhofften Siegtreffer da noch die Gäste aus Malberg, doch Doppeltorschütze Lob köpfte aus kurzer Distanz lediglich gegen den Pfosten (59.).

Es blieb somit bei einem, wie Andernachs Trainer Franz Kowalski nach der Partie anmerkte, „leistungsgerechten Unentschieden“ und der Erkenntnis, dass der SG 99 auch mit einer schwachen Vorstellung zumindest ein Punktgewinn gelingen kann.

Die nächste Partie bestreitet die SG 99 Andernach am kommenden Sonntag, 12. März beim Aufsteiger SV Windhagen. Der Anpfiff auf dem Windhagener Kunstrasenplatz erfolgt um 15:30 Uhr.

Andernach: Weis, Ph. Schmitz, K. Begen, Unruh, Egorov (59. Buchner), Neunheuser, Nix, H. Külahcioglu, K. Kossmann, D. Kossmann (71. Hipke), Hawel

Malberg: Zeiler, Heidrich, P. Gerhardus (62. Bähner), Löb, Penk (80. Hombach), Weinlich, S. Gerhardus, Kudrenko, Kostka, Tsannang, Pfeiffer (75. Brenner)

SR: Amir Amirian (Burgschwalbach)

Zuschauer: 160

Tore: 0:1/0:2 Löb (6./36.), 1:2 Hawel (40.), 2:2 Nix (43.)

-MLAT-