News

16. März 2017

SG 99 Andernach- A1 - „Leistung gegen Immendorf war nicht unser Anspruch!“

Trainer Kim Kossmann war nicht begeistert vom 2:1 Sieg seiner Jungs

Andernach. In der 92. Spielminute erlöste Max Hildebrand mit dem 2:1 Siegtreffer die A1 der SG 99 Andernach. Kurz zuvor musste das Team von Trainer Kim Kossmann in der 89. Minute das 1:1 noch hinnehmen. Das Tabellenschlusslicht aus Immendorf wollte gegen den Tabellenzweiten aus der Geysirstadt unbedingt etwas mitnehmen.
Trotz der frühen Führung durch Jakob Weiler kam die älteste Nachwuchsmannschaft der Sportgemeinschaft nicht ins Spiel.

Während das Hinspiel noch eine klare Sache mit dem 6:0 Auswärtssieg war, hatte Immendorf gleich mehrere Möglichkeiten um früher den Ausgleich zu erzielen. SG 99-Coach Kim Kossmann war samt seiner Co-Trainer Kevin Müller und Philipp Schmitz mächtig sauer und meint: „ Mit der Leistung sind wir überhaupt nicht zufrieden. Unser Anspruch ist ein ganz anderer!“ Vor allem die läuferische Performance des 98er Jahrgangs gefiel Kossmann überhaupt nicht. „Unsere Vorbereitung war durch viele Verletzte und Kranke mächtig bescheiden. Das müssen wir nun aufholen, “ kündigt der Trainer an, der zeitgleich als Kapitän der „Ersten“ seit zehn Spielen ungeschlagen ist.
Zeit dazu hat er erstmal bis es dann dreimal nach Gang auswärts um die Punkte geht. Das nächste Spiel des Rheinlandligisten ist am 25. März in Schweich. Danach folgen Gastspiele bei Rot Weiß Koblenz und in Betzdorf. Trotz der mäßigen Vorbereitung will das Trainergespann Kossmann/Müller/Schmitz nun so viele Spiele wie möglich gewinnen und am Ende der Saison Platz einen Platz unter den TOP  Vier der Tabelle innehaben. „ Was am Ende heraus springt, das haben wir uns dann verdient“, findet Co Kevin Müller. Die JFV Rhein-Hunsrück ist aktuell noch, mit fünf Punkten Vorsprung auf die SG 99, Tabellenführer. Das nächste Highlight zu Hause hat die A1 der SG 99 Andernach im Rheinlandpokal. Nachdem der „Kernstadtclub“ dort in der vergangenen Saison im Finale stand, wollen sie da auch wieder hin. Der Gegner ist kein geringerer als der Dauerrivale aus Mühlheim-Kärlich.
Die SG 2000 kommt als Regionalligist am 13. April an den Kunstrasenplatz am Bassenheimer Weg. Anstoß ist um 19:30 Uhr.