News

3. April 2017

Spielbericht TuS Koblenz II – SG 99 Andernach 1:3 (1:2)  30. Spieltag Rheinlandliga

Andernach gelingt Sechs-Punkte-Woche

Andernach. Die englische Woche in der Fußball-Rheinlandliga endet für die SG 99 Andernach mit der größtmöglichen Punkteausbeute. Zunächst setzte sich die Kowalski-Elf am Mittwochabend mit 2:0 (1:0) gegen den SV Morbach durch. In einer gutklassigen Begegnung zweier spielstarker Mannschaften setzen sich die Gastgeber verdient durch. Patrick Schmitz (39.) und Daniel Kossmann (47.) sorgten vor 100 Zuschauern gegen niemals aufsteckende Morbacher für die Tore des Tages.

Mit breiter Brust konnten die Andernacher somit am Samstag zur Regionalliga-Zweitvertretung der TuS Koblenz anreisen. Dort begannen die Gäste offensiv, die Partie spielte sich vor allem im Mittelfeld ab. Koblenz wusste dabei spielerisch eher zu gefallen, vermochte es jedoch nicht sich wirklich zwingende Torchancen zu erarbeiten. 26 Minuten waren gespielt, da wurde Hakan Külahcioglu vom Koblenzer Torhüter Philip Gelhard im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Kim Kossmann trat zum Strafstoß an, scheiterte jedoch mit seinem eher mäßigen Versuch am vorherigen Übeltäter. Nach dieser vergebenen Möglichkeit zeigten sich die Andernacher angeschlagen, die TuS-Reserve gewann deutlicher die Oberhand. Niklas Hermann setzte sich schließlich mit einer starken Einzelleistung über die linke Seite durch und traf zum 1:0 (39.). Doch dieser Rückstand weckte die Gäste scheinbar so sehr auf, dass sie binnen Minuten stark zurückschlugen. Zunächst flankte Kim Kossmann einen Freistoß mustergültig auf den Kopf von Tobias Nix, dessen Kopfball über Gelhard hinweg zum 1:1 im Tor landete (42.). Nur zwei Minuten verwertete Jan Hawel dann einen langen Einwurf von Philipp Schmitz sogar per Kopf zur 2:1-Gästeführung, die Partie war noch vor dem Pausenpfiff vollkommen gedreht.

In der zweiten Halbzeit bemühten sich die Koblenzer fortwährend um den Ausgleich, das große Manko der ersten 45 Minuten blieb jedoch weiterhin bestehen. Die Gastgeber lieferten technisch guten Fußball ab, kombinierten sich gefällig bis an den Andernacher Strafraum – große Torchancen sprangen dabei allerdings selten heraus. So blieb es bei der knappen Gästeführung, solange bis Hakan Külahcioglu ein weiteres Mal im gegnerischen Sechzehner gefoult wurde. Dieses Mal trat Philipp Schmitz an und setzte den fälligen Strafstoß unhaltbar zum 1:3-Endstand in den Torwinkel (75.).

Andernachs Trainer Franz Kowalski lobte die Effektivität seiner Mannschaft: „Wir haben gegen Koblenz nicht so stark gespielt wie gegen Morbach, aber eben in den entscheidenden Momenten die Treffer erzielt. Spielerisch kann ich heute nicht wirklich zufrieden sein, aber vor dem Tor waren wir einfach gefährlicher als der Gegner.“

Koblenz: Gelhard, Böhnke, Naric (39. Lee), Laux, Hermann (76. Yildiz), Stieffenhofer, Sierck, Romes (72. Arndt), Hannappel, Arbursu, Arslan

Andernach: Weis, Ph. Schmitz, Pa. Schmitz, Unruh, Egorov, Neunheuser, Nix, H. Külahcioglu (77. Hipke), K. Kossmann (69. Buchner), D. Kossmann (79. Hilt), Hawel

SR: Torsten Moog (Niederburg)

Zuschauer: 70

Tore: 1:0 Hermann (39.), 1:1 Nix (42.), 1:2 Hawel (44.), 1:3 Ph. Schmitz (76.)

Besonderheiten: Kim Kossmann (Andernach) scheitert mit Foulelfmeter an Philip Gelhard (26.)

-MLAT-