News

10. April 2017

Spielbericht SG 99 Andernach – TSV Emmelshausen  1:2 (0:2) 31. Spieltag Rheinlandliga

SG 99 kann Emmelshausener Lauf nicht stoppen

Andernach. Auf dem Andernacher Kunstrasen standen sich am Sonntag so etwas wie die Mannschaften der Stunde in der Rheinlandliga gegenüber. Die Gastgeber gingen mit der Empfehlung von nur einer Niederlage aus den letzten 13 Ligaspielen in die Begegnung, Emmelshausen ging sogar in sieben von acht Auftritten nach der Winterpause als Sieger vom Platz. Vor 150 Zuschauern fügten die Gäste dann mit einem verdienten 2:1 (2:0) diesen sieben Siegen einen achten hinzu und bestätigten eindrücklich ihre aktuelle Formstärke.

Die erste Großchance der Partie gehörte zunächst noch den Gastgebern: Nach einem Eckball reagierte Maximilian Hilt im Strafraumzentraum am Schnellsten, sein Abschluss konnte jedoch auf der Linie abgewehrt werden (2.). Danach bestimmten die Emmelshausener bis zur Pause weitestgehend das Geschehen. Spielerisch, kämpferisch und läuferisch waren die Gäste den Hausherren stets einen Schritt voraus. Nach einem Foul von Patrick Schmitz an Ufuk Kurt entschied Schiedsrichter Hamid Rostamzada zurecht auf Strafstoß, Maciej Kowalski-Haberek verwandelte sicher zum 1:0 (10.). Während Andernach zumindest noch ein Abseitstor von Hakan Külahcioglu zustande brachte (16.), wirbelte Emmelshausen weiter und drängte auf den zweiten Treffer. Nach einer Emmelshausener Ecke agierte wiederum Patrick Schmitz unglücklich und klärte den Ball genau vor die Füße von Marcel Christ. Mit einer unhaltbaren Direktabnahme von der Strafraumgrenze gelang diesem dann das frühe 2:0 für die Gäste (24.). Sieben Minuten später hatte Kowalski-Haberek dann sogar den dritten Emmelshausener Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch an SG-Keeper Lukas Weis.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Andernacher dann merklich. Die Emmelshausener Überlegenheit der ersten 45 Minuten war nun nicht mehr wirklich erkennbar, stattdessen entwickelte sich nun endlich eine halbwegs offene Begegnung. Einen ersten Weckruf für Gästekeeper Lukas Will gab in der 56. Minute Daniel Kossmann ab, dessen Schuss aus spitzem Winkel nur mit einer Fußabwehr gestoppt werden konnte. Daniel Kossmann war es dann schließlich auch, der nach einem schönen Lauf über die linke Seite von Dennis Gaida im Emmelshausener Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwertete Philipp Schmitz souverän zum 1:2-Anschlusstreffer (66.). Es entwickelte sich nun ein Schlagabtausch mit aussichtsreichen Angriffen auf beiden Seiten, die jedoch bei Emmelhausen lange Zeit und bei Andernach gar nicht zu wirklich gefährlichen Abschlüssen führten. Der eingewechselte Stevenson Dörr scheiterte mit der besten Gästechance aus kurzer Distanz an Lukas Weis (80.), sodass sich am knappen Auswärtssieg Emmelshausens nichts mehr änderte.

Andernachs Trainer Franz Kowalski war mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden: „Unsere erste Halbzeit war katastrophal, da haben wir das Spiel bereits verloren. Nach der Pause haben wir dann besser gespielt, konnten allerdings nicht mehr genug entgegensetzen. Emmelshausen hat daher absolut verdient gewonnen.“

Andernach: Weis, Ph. Schmitz, Pa. Schmitz, Hilt (61. Buchner), Unruh, Neunheuser, Nix, H. Külahcioglu, K. Kossmann (70. Egorov), D. Kossmann, Hawel

Emmelshausen: Will, Gaida (67. Dörr), Kowalski-Haberek, Weber, Hachenthal, Bast, Bersch, Aliqkaj (88. Seis), Christ (79. Feit), Lenz, Kurt

SR: Hamid Rostamzada

Zuschauer: 250

Tore: 0:1 Kowalski-Haberek (10., Foulelfmeter), 0:2 Christ (24.), 1:2 Ph. Schmitz (66., Foulelfmeter)

-MLAT-