News

5. Mai 2017

SG 99 Andernach mischt A-Jugend-Rheinlandpokal auf

Mit 4:1 fertigt die Kossmann-Elf den Regionalligisten aus Morbach ab

Im Halbfinale geht es am 17. Mai um 19:30 zum Rheinlandligisten VFL Oberbieber

„Wir wollen ins Finale!“ Das war die Botschaft, die der A-Jugendtrainer der SG 99 Andernach, Kim Kossmann, seiner Mannschaft im Viertelfinale des IKK-Rheinlandpokals auf den Weg gab. Mit einer starken Vorstellung gewann am Dienstagabend die älteste Nachwuchsmannschaft der SG 99 Andernach mit 4:1 gegen den JFV Hunsrückhöhe Morbach. Dies bedeutete zugleich das Ausscheiden des Regionalligisten aus dem Hunsrück.

Zuvor hatten die „Geysirstädter“ schon mit der TUS Koblenz und der Sportgemeinschaft und zugleich Dauerrivalen aus Mühlheim-Kärlich zwei Regionalligisten aus dem Pokal geworfen. „Wir hatten von Anfang an keine Zweifel, dass wir es das Dritte Mal schaffen können“, so Kossmann, der gerne auch in der Rheinlandliga noch unter die ersten Drei kommen möchte. Tim Hoffmann brachte die „Bäckerjungen“ in der fünften Spielminute in Front, ehe Tom Tiede in der 18. Spielminute schon auf 2:0 erhöhen konnte. „Wir waren im ganzen Spiel besser und wurden mit jedem Tor noch stärker. Wir sind einfach stolz als Trainer, dass wir uns jederzeit auf die Mannschaft verlassen können, “ meinte der stolze Coach Kossmann, der zusammen mit Kevin Müller und Phillipp Schmitz die Jahrgänge 1998/99 trainiert. Lediglich in der 37. Spielminute konnten die favorisierten Gäste glänzen, als Tillmann Meeth auf 2:1 verkürzen konnte.  Maicol Oligschläger stellte aber kurz vor der Pause sehenswert wieder auf den Zwei-Tore-Abstand zum 3:1. Die endgültige Entscheidung zum 4:1 fiel dann in der 84. Spielminute durch Jakob Weiler. „ Es ist einfach klasse, wie die A-Jugend sich die letzten Jahre präsentiert! Mit ein wenig Glück schaffen wir es vielleicht zweimal hintereinander beim Pokalfinale bei der A-Jugend teilnehmen zu können“, meint SG 99-Geschäftsführer Albrecht Schmitz. Im vergangenen Jahr verlor die SG 99 das Finale gegen Eintracht Trier nach aufopferungsvollem Kampf mit 0:1. Nun geht es im Halbfinale für die Geysirstädter nach Oberbieber. Der VFL Oberbieber konnte sich beim JFV Rhein-Hunsrück  mit 7:6 nach Elfmeterschießen durchsetzen. Sowohl der VFL, als auch die SG 99 Andernach  kennen sich aus den zwei Aufeinandertreffen in der Rheinlandliga ganz gut. Das Hinspiel im Neuwieder Stadtteil gewann der VFL klar mit 5:1. Im Rückspiel am Bassenheimer Weg in Andernach endete mit 2:2. Auf die Frage, ob das der Wunschgegner von Trainer Kim Kossmann am 17. Mai um 19.30 Uhr ist antwortete er: „ Wir wollen ins Finale und dafür müssen wir jeden schlagen!“ Im anderen Halbfinale spielt am 10. Mai um 19:30 die SG Betzdorf gegen den SV Eintracht Trier.