News

15. Mai 2017

Spielbericht SG 99 Andernach – Spvgg EGC Wirges  1:3 (1:1)  37. Spieltag Rheinlandliga

Andernach enttäuscht im letzten Heimspiel

Schon das Hinspiel in Wirges, als die Andernacher eine 3:0-Pausenführung verspielten und sich am Ende mit einem 4:4 zufriedengeben mussten, verdarb SG-Trainer Franz Kowalski seiner Zeit gehörig die Lust am Fußball. Noch verheerender fiel sein Fazit nach der 1:3-Heimspielniederlage im Rückspiel aus: „Ich bin maßlos enttäuscht. Das war unsere schlechteste Saisonleistung, ausgerechnet im letzten Heimspiel.“

Dabei starteten die Gastgeber gleich perfekt in die Partie. Bereits in der siebten Spielminute bediente Hakan Külahcioglu von der rechten Seite Kim Kossmann. Der Andernacher Kapitän setzte den Ball per Flachschuss zum 1:0 zwischen die Pfosten. Angesichts einer vor allem in der Anfangsphase wackligen Abwehr der bereits als Absteiger feststehenden Gäste schien der zweite Andernacher Treffer nur eine Frage der Zeit zu sein. Maximilian Hilt scheiterte nach einem misslungenen Klärungsversuch der Gästeabwehr am linken Pfosten (23.), Jan Hawel köpfte aus fünf Metern knapp am anvisierten Ziel vorbei (24.). Doch auch die Andernacher Hintermannschaft zeigte sich an diesem Tag nicht von ihrer besten Seite und lud die Wirgeser Angreifer immer wieder mit ungenauen Abspielen zu eigenen Möglichkeiten ein. Jannik Sturm prüfte nach 26 Minuten erstmals ernsthaft SG-Schlussmann Steffen Weber, der dieses Duell jedoch im Nachfassen für sich entschied. Besser machte es Marvin Severin, der nach einem Fehler im Andernacher Aufbauspiel auf der linken Seite in den Strafraum eindrang und zum 1:1-Pausenstand einnetzen konnte (42.).

Die zweite Halbzeit begann zunächst beinahe wieder die erste. Flanke Külahcioglu, Großchance Kossmann, der dieses Mal jedoch freistehend am Tor vorbeiköpfte (47.). Effektiver zeigten sich da die Gäste. Zunächst konnte Steffen Weber einen Schuss von Shinji Yamada nur noch zum 1:2 ins eigene Tor abwehren (50.). Sieben Minuten später scheiterte Pascal Schmidt zunächst an Weber, den Nachschuss nutzte der eingewechselte Ture Ott dann jedoch zum 1:3 (57.). Andernach mühte sich nun um Schadensbegrenzung und wandte sich gegen die Heimniederlage. Die Gastgeber brillierten keineswegs, erspielten sich aber dennoch eine Reihe bester Torchancen, die sie teilweise kläglich vergaben. Maximilian Hilt hätte für das sofortige Comeback der Bäckerjungen sorgen können, zielte jedoch aus kurzer Distanz deutlich zu hoch (58.). SG-Torjäger Jan Hawel kam gleich zwei Mal am Fünfmeterraum frei zum Kopfball, scheiterte jedoch im ersten Versuch an der Latte (64.) und zielte im zweiten Anlauf knapp vorbei (69.). Als dann auch noch ein Freistoß von Kim Kossmann knapp am Tor vorbeiflog (76.) war die Heimniederlage der Andernacher besiegelt.

Die nächste Partie bestreitet die SG 99 Andernach am kommenden Samstag, 20. Mai um 17:30. Dann ist die Kowalski-Elf zum Saisonabschluss beim TuS Mayen im Mayener Nettestadion zu Gast.

Andernach: Weber, K. Begen, Ph. Schmitz, Heider, Buchner, Neunheuser (58. Urbatzka), Unruh, Hilt (60. Hildebrandt), K. Kossmann, H. Külahcioglu, Hawel

Wirges: Beck, Meuer, Braun, Roenspies, P. Schmidt, Klöckner (81. Simon), M. Schmidt, Kerch (17. Ott), Yamada, Sturm (40. Bekiri), Severin

SR: Alexander Rausch (Konz)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 K. Kossmann (7.), 1:1 Severin (42.), 1:2 Yamada (50.), 1:3 Ott (57.)

-MLAT-