News

14. August 2017

Spielbericht SG Betzdorf – SG 99 Andernach  0:5 (0:5)  3. Spieltag Rheinlandliga

Andernachs Sturm wirbelt auch in Betzdorf

Betzdorf. Auch nach drei Spieltagen bleibt die SG 99 Andernach das Maß aller Dinge in der Rheinlandliga. Bei der zuvor noch ungeschlagenen SG Betzdorf reichte der Kowalski-Elf eine gute Viertelstunde um sich bereits vorentscheidend abzusetzen. Am Ende stand ein überraschend deutlicher 5:0-Auswärtserfolg zu Buche.

Wieder einmal waren es die berüchtigten langen Einwürfe von Philipp Schmitz, die die Betzdorfer Hintermannschaft vor schier unlösbare Aufgaben stellten und den ersten drei Toren allesamt vorausgingen. Bereits in der dritten Spielminute verlängerte Jan Hawel einen dieser Einwürfe auf den Fuß von Daniel Kossmann, der aus kurzer Distanz zum 0:1 traf. Kurz darauf traf Jan Hawel nach einem weiteren Schmitz-Einwurf zunächst nur die Unterkante der Latte, bevor Kadir Mete Begen zum 0:2 abstauben konnte (6.). Nach 16 Minuten war die Partie dann quasi gelaufen: Auf Umwegen gelangte der Ball vor die Füße von Daniel Kossmann, der per Flachschuss aus zehn Metern zum 0:3 traf – Ausgangspunkt der Aktion waren wiederum die Hände von Philipp Schmitz. Die Gäste legten nun gegen im ersten Spielabschnitt klar unterlegene Gastgeber eine kleine Pause ein, bevor sie ihren Vorsprung noch vor dem Halbzeitpfiff weiter ausbauen konnten. Hakan Külahcioglu flankte den Ball von rechts in den Strafraum und ermöglichte damit den Kopfballtreffer von SG-Torjäger Jan Hawel, der aus sechs Metern einnetzte (34.). Den Pausenstand von 5:0 ermöglichte schließlich der Betzdorfer Schlussmann Marvin Scherreiks, der einen eigentlich harmlosen Freistoß von Daniel Kossmann durchrutschen ließ (37.).

In der zweiten Halbzeit konnten die Betzdorfer die Partie dann endlich ausgeglichener gestalten, ohne sich dabei jedoch wirklich gefährliche Offensivaktionen herauszuspielen. Andernach schaltete, auch aufgrund dreier recht früher Spielerwechsel, einen Gang herunter und brachte den Vorsprung kontrolliert über die Runden. Daniel Kossmann hätte dabei noch das halbe Dutzend vollmachen können, scheiterte jedoch per Kopf am Pfosten (47.) und verfehlte bei einer weiteren Großchance ebenfalls nur knapp sein Ziel (78.). Es blieb somit beim Ergebnis der ersten 45 Minuten und dem souveränen dritten Saisonsieg der Bäckerjungen.

SG-Trainer Franz Kowalski zeigte sich begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft: „Wir waren sehr aggressiv, sehr leidenschaftlich und haben somit den Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen lassen. Es ist natürlich schön, wenn der eigene Plan so gut aufgeht.“

Betzdorf: Scherreiks, Abdellaoui, Bednorz, Lichtenfeld, Kasikci (88. Weber), Semiz, Bayram, Aydin (51. Jouni), Sahin (66. Eleuch), Jashari, Berber

Andernach: Weis, Begen, Schmitz, Unruh, Nix, Neunheuser, Heider, H. Külahcioglu, K. Kossmann, D. Kossmann, Hawel

SR: Markus Wozlawek (Bad Breisig)

Zuschauer: 80

Tore: 0:1/0:3/0:5 D. Kossmann (3./16./37.), 0:2 Begen (6.), 0:4 Hawel (34.)

-MLAT-