News

13. November 2017

Spielbericht Sportfreunde Miesenheim - SG 99 Andernach II  2:1 (1:0)  12. Spieltag Kreisliga A Rhein/Ahr

SG 99 II verliert Derby durch Phantomtor

Alte Kameraden trafen sich auf rutschigem Untergrund zum Nachbarduell. Nicht weniger als 6 Spieler waren auf des Gegners Seite vor nicht allzu langer Zeit unter dem Dach der SG 99 versammelt. Der tabellarische Underdog zeigte keinerlei Respekt vor der besten Heimelf des Tableaus. Der gut aufgelegte A-Jugendliche Jakob Weiler hatte schon nach zwei Minuten doppelt das Miesenheimer Gehäuse unter Beschuß genommen. Dann kam Miesenheim besser ins Spiel.

Sebastian Göbel verteidigte eine Flanke mit einer Fußabwehr knapp neben den eigenen Pfosten, ehe es in der 14 Minute doch klingelte. Das Leder wurde an die Strafraumgrenze abgewehrt,von wo aus Thomas German mit sattem Schuß samt Aufsetzer Steffen Weber keine Chance gab ,so daß die Heimelf vorne lag. Marc Müller verpasste mittels Schlenzer danach eine höhere Führung ( 28. ) .Nachdem Steffen Weber einen Fernschuß großartig parierte, war Zerbe beim folgenden Konter am Ball vorbei gesegelt. Leider senkte sich Chris Durwens Kopfball knapp hinter der Latte ins Toraus. Das Chancenplus in der ersten Hälfte lag auf Miesenheims Seite, die Führung demnach gerechtfertigt. Ganz anders das Bild nach dem Pausentee. Die Bäckerjungen kamen hellwach und engagiert ins Spiel. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Jakob Weiler schloß eine schöne Kombination per Kullerball ins lange Eck zum Ausgleich ab ( 1:1/48.) . Zerbe verhinderte im letzten Moment sogar einen Rückstand ( 51.Min.). Timo Puderbach hatte ihn fast mit einem Heber aus 16 Metern überlistet. Kevin Pleyer verzog knapp am langen Pfosten ( 54.). Nach knapp 20 Minuten hatten die Hausherren eine erste Tormöglichkeit. Marc Müller setzte den Ball nach einer Ecke knapp daneben ( 58.) und die SG 99 II rettete einmal  auf der Linie ( 73.). Bis zum Schluß hatten die Gäste scheinbar den längeren Atem. Erst traf Kevin Pleyer mittels Freistoß aus zentraler Position genau Torwart Zerbe,ehe der wieder genesene Maikel Richter per Granate aus 20 Metern das Miesenheimer Lattenkreuz traf. Ein Remis hätte den ersten Auswärtspunkt der Bäckerjungen bedeutet und wäre wohl dem gesamten Verlauf angemessen gewesen, doch es sollte anders kommen : Einwurf in der 89. Minute nahe der Eckfahne, Kopfballverlängerung,Torwartparade von Steffen Weber, undurchsichtige Situation im Fünfmeterraum, der Ball flog wieder Richtung Tor,wo Steffen Weber vermeintlich endgültig klären konnte. Ein Teil der Miesenheimer Spieler rief " Tor ", die Bäckerjungen dementierten vehement. Der Schiri gab jedoch den Treffer der Heimelf. In der Nachspielzeit warfen die Gäste ohne Erfolg alles nach vorne. Befragung von neutralen Zuschauern,welche auf Höhe der Eckfahne das Geschehen verfolgten, ergab ein klares Votum für eine Fehlentscheidung - und Hawkeye war den Miesenheimern wohl zu teuer gewesen. Eine starke Leistung von Markus Schwabs Elf wurde leider nicht belohnt.

Man blickt nach diesem Spiel jedoch voller Zuversicht aufs kommende Heimspiel Freitagabend gegen Löf, welche unmittelbare Tabellennachbarn sind. Anstoß 20 Uhr 17.11.2017

Für die SG 99 II spielten:  Steffen Weber, Sebastian Göbel, Nico Urbatzka, Lars Durwen, Chris Durwen, Tim Hoffmann, Jakob Weiler, Timo Puderbach, Kevin Pleyer, Fabian Liedke, Michael Richter und Danijar Auelbekov    

Text von Siegfried Wesselmann