News

3. Dezember 2017

Spielbericht SG 99 Andernach II - Fortuna Kottenheim 1:3 (1:1)  15. Spieltag Kreisliga A Rhein/Ahr

SG 99 II unterliegt Titelaspirant

Die Bäckerjungen begannen selbstbewusst gegen den klaren Favoriten, zeigten sofort hohe Einsatzbereitschaft. Kottenheim in Bestbesetzung hielt dagegen und wurde schnell belohnt. Die Defensivabteilung wurde überlaufen, der Querpaß fand in Maximilian Franzen einen Abnehmer zum 0:1/6.Min. Die Gäste bemühten sich, schnell zu erhöhen, scheiterten jedoch an der Querlatte ( 9.Min.).

Die Leihgabe aus der ersten Garnitur - Phillip Schmitz - stabilisierte die Abwehr enorm und hatte nicht nur mit seinen gefürchteten weiten Einwürfen Offensivpotential. Von genauem Zielen kann man wohl nicht reden, aber die wenigen Zuschauer bei naßkaltem schneeigen Wetter trauten ihren Augen kaum. Phillip führte rechts außen von der Mittellinie einen Freistoß aus. Mit Wucht hoch und weit Richtung gegnerisches Tor geschlagen, schlug der Ball tatsächlich über dem verdutzten Keeper unter der Latte ein. Großer Jubel begleitete den unerwarteten Ausgleich 1:1/ 10.Min. Die Sicherheit war nun beim Gegner abhanden gekommen. Im Angriff gelang trotz einiger eher zufällig zustande gekommener Chancen nichts mehr bis zur Pause, andererseits stand Kottenheims Abwehr konteranfällig da. Hinzu kamen offenbar große Abstimmungsprobleme mit dem eigenen Torwart. Schon in der 15.Min. wäre nach einem solchen Mißverständnis und resultierendem Preßschlag beinahe die Bäckerjungenführung entstanden. Mit Glück hätte bei weiteren haarsträubenden Szenen durchaus der Underdog zur Pause vorne liegen können. Es sollte aber leider auch in der zweiten Halbzeit nicht lange dauern, bis der Gast wieder vorne lag. Ein Freistoß durch Spielertrainer J.Mario Stenz aus etwa 35 Metern von halbrechter Position nahe der Seitenlinie senkte sich über den guten Torwart Steffen Weber hoch ins lange Eck 1:2/49.Min. Der Spielfluß auf beiden Seiten war weitgehendst in der Kabine geblieben. Auch wenn sich das Geschehen meist in der Andernacher Hälfte abspielte, kamen kaum zwingende Strafraumszenen vor. Man hatte 58 Minuten gespielt und einen Gästeangriff vermeintlich abgewehrt, als im Aufbauspiel das Leder an den Gegner verloren ging. Die rechte Abwehrseite war entblößt und konnte zum 1:3 durch Florian Stein genutzt werden. Steffen Weber kam noch mit den Fingern an den Ball, dennoch rutschte das Spielgerät  ins Netz. Auch  als kurz danach Markus Schwabs tapfer kämpfende Elf noch die Latte des Gegners traf ( 60.) verspürte man keinen Auftrieb mehr. Schließlich erhielt Fabian Liedke eine gelb-rote Karte ( 66.), so daß der Gast seinen Vorsprung sicher verwalten konnte. Neben zwei Distanzschüssen von Kevin Groß ( Kottenheim ), welche ihr Ziel verfehlten, und einem Schuß von Kevin Pleyer, dem das gleiche Schicksal zuteil wurde, kam in der Schlußviertelstunde nichts mehr zustande. Immerhin überwintert nach schwachem Start die Rheinlandligareserve auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz.

Planmäßig geht die Saison am 25.02.2018 mit dem Nachholspiel bei der DJK Kruft/Kretz weiter.

Für die SG 99 II spielten: Steffen Weber, Phillip Schmitz, Tim Hoffmann , Sebastian Göbel, Michael Richter, Ole Conrad, Kevin Pleyer, Kevin Kowalski, Fabian Liedke, Lars Durwen, Christian Durwen, T.Lin Chamnankit, Yannik Velthaus und Jens Graumann    

Text  von Siegfried Wesselmann