News

4. Dezember 2017

Spielbericht SG 99 Andernach – SG Betzdorf  1:0 (0:0)  20. Spieltag Rheinlandliga

Andernach überwintert als Vierter

Die SG 99 Andernach beendet das Kalenderjahr 2017 mit einem Heimsieg. Beim 1:0 gegen die SG Betzdorf wusste die Kowalski-Elf zwar nicht wirklich zu überzeugen, setzte sich letztlich aber dennoch durch. Mit 35 Punkten und Tabellenplatz Vier können die Andernacher zufrieden in die Winterpause gehen.

Auf dem Andernacher Kunstrasen entwickelte sich bei winterlichem Wetter kein ansehnliches Fußballspiel. Die beste Andernacher Chance des ersten Spielabschnitts vergab Philipp Schmitz, der nach einer Kim Kossmann-Ecke aus 25 Metern etwas zu hoch zielte (16.). Auch auf der Gegenseite ergaben sich einige Halbchancen, wirklich gefährlich wurde es jedoch vor beiden Toren selten. Das Spiel war zerfahren. Häufig war schon ab Sechzehner Schluss, ansonsten bot sich den Zuschauern viel Mittelfeldgeplänkel bei einer hohen Fehlerquote. „Wir haben vor der Pause fünf Mal am eigenen Strafraum dem Gegner den Ball in den Fuß gespielt“, fasste Andernachs Trainer Franz Kowalski das Gesehene zusammen.

Nach Wiederanpfiff wurden die Gastgeber dann etwas zielstrebiger. Die Bälle wurden nun deutlicher hinten herausgeschlagen, vorne blieb der Ertrag jedoch zunächst mäßig. Zur Führung verhalf den Andernacher dann ein Handspiel. Philipp Weber wehrte eine Flanke von Daniel Kossmann mit dem Arm ab, Schiedsrichter Fabian Schneider entschied ohne zu zögern auf Strafstoß. Den verwandelte Kadir Mete Begen souverän zum 1:0 (60.). Zehn Minuten später hatten die Gäste die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einem Gewühl im Sechzehner rettet Philipp Schmitz auf der Torlinie gegen Anil Berber, den Nachschuss wehrte Abwehrkollege Kadir Mete Begen ab. In der Schlussphase brannte für die Andernacher schließlich nichts mehr an, stattdessen vergaben Daniel Kossmann (81.) und der eingewechselte Melih Taha Begen (89.) noch gute Kontermöglichkeiten.

Kowalski schmeckte nach dem Abpfiff vor allem das Ergebnis: „Es war eine zähe Angelegenheit, eigentlich ein typisches 0:0-Spiel. Insgesamt ist unser Sieg glücklich, aber nicht unverdient.“

Andernach: Weis, K. Begen, Schmitz, Unruh, Hilt, Neunheuser, Nix, H. Külahcioglu (81. Urbatzka), K. Kossmann (87. Zeneli), D. Kossmann (89. M. Begen), Hawel 

Betzdorf: M. Scherreiks, Sahin, Bednorz, Kasikci, Aydin, Abdellaoui, Weber, Bayram, Jashari, K. Scherreiks (74. Lichtenfeld), Berber

SR: Fabian Schneider (Grafschaft)

Zuschauer: 60

Tor: 1:0 K. Begen (60.)

-MLAT-