News

12. März 2018

Spielbericht TuS Koblenz II - SG 99 Andernach 0:2 (0:0)  23. Spieltag Rheinlandliga

Andernach landet Achtungserfolg

Koblenz. Eine Woche nach der enttäuschenden 3:5-Heimniederlage gegen Linz hat sich die SG 99 Andernach im Auswärtsspiel bei der Koblenzer Regionalligareserve eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit einer überzeugenden Leistung setzten sich die Bäckerjungen absolut verdient mit 2:0 (0:0) durch und bleiben weiterhin im Windschatten der Rheinlandliga-Spitzengruppe.

Auf die spielstarken Koblenzer hatte sich die Kowalski-Elf gut eingestellt. Früh liefen die Gäste den Gegner an und ließen die Schängel so zu keiner Zeit wirklich ins Spiel kommen. In einer höhepunktarmen ersten Hälfte spielte sich der Großteil des Geschehens im Mittelfeld ab. Tobias Nix vergab die beste Chance der Gastgeber, nach Vorarbeit von Burim Zeneli verpasster er nur knapp sein anvisiertes Ziel (26.). Auf der Gegenseite wurde SG-Keeper Steffen Weber zwei Mal entscheidend geprüft, konnte jedoch sowohl gegen Volkan Karaman als auch gegen Emre Kaya sicher parieren.
Die zweite Halbzeit gehörte dann voll und ganz den Andernachern. Während Koblenz nun völlig harmlos blieben, erspielten sich die Gäste Chance um Chance, hatten jedoch zunächst nicht das nötige Glück auf ihrer Seite. Jeweils nach einem Freistoß von Kim Kossmann köpfte Jan Hawel zunächst gegen den Pfosten (57.) und wenige Minuten später knapp am Tor vorbei (64.). Kurz darauf versuchte es Kossmann dann auf eigenen Faust, zielte jedoch etwas zu hoch (66.). Für die hochverdiente Gästeführung sorgte schließlich der quirlige Hakan Külahcioglu. Fand er bei seiner ersten Großchance noch in TuS-Schlussmann Philip Gelhard seinen Meister (74.), konnte dieser ihn drei Minuten später auch nicht mehr stoppen. Nach einer Zeneli-Vorarbeit spitzelte er den Ball an Gelhard vorbei zum 0:1 ins Tor. Für die endgültige Entscheidung sorgte Tobias Nix. Nach einer Ecke verlängerte Hawel den Ball vor dessen Füße, Nix schoss zum 0:2-Endstand ein (86.).
Andernachs Trainer Franz Kowalski zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft hochzufrieden. "Wir haben genau das umgesetzt, was wir zeigen wollten. Wir haben ganz wenig zugelassen, Koblenz hat die ins Spiel gefunden", freute er sich.
Die nächste Partie bestreitet die SG 99 Andernach am kommenden Sonntag, 18. März, um 15 Uhr. Dann gastiert der FSV Trier-Tarforst auf dem Kunstrasenplatz am Andernacher Stadion.


Koblenz: Gelhard, Roenspies, Yildiz (46. Naric), Böhnke, Laux, Fischer, Klöckner (76. Schnabel), Arslan, Arbursu, Kaya, Karaman
Andernach: Weber, K. Begen, Hoffmann, Heider (70. Unruh), Egorov, Neunheuser, Nix, K. Kossmann (85. Hilt), H. Külahcioglu, Zeneli (81. Conrad), Hawel

SR: Matthias Vogel (Wallmenroth)

Zuschauer: 80

Tore: 0:1 H. Külahcioglu (77.), 0:2 Nix (86.)

-MLAT-