News

26. März 2018

Spielbericht SG 99 Andernach – SGE Mendig/Bell 1:1 (1:1) 25. Spieltag Rheinlandliga

Remis ohne Derbystimmung                      

Andernach. Am Samstag trafen sich auf dem Kunstrasenplatz am Andernacher Stadion die beiden Lokalrivalen Andernach und Mendig. In den vergangenen Jahren bedeutete dies meist Emotion und Kampf, nicht so dieses Mal. Rund 200 Zuschauer sahen beim 1:1 (1:1) eine äußerst fair geführte Begegnung. Schiedsrichter Markus Wozlawek benötigte in den 90 Minuten nicht eine einzige gelbe Karte.

Nicht nur Spielstrafen, auch klare Torchancen waren in Andernach zunächst Mangelware. Die Gäste aus Mendig fanden besser in die Partie und setzten die Bäckerjungen unter Druck. Die entsprechenden Angriffe konnten jedoch, teils in höchster Not, noch vor dem Abschluss geklärt werden. Der erste gefährliche Torschuss gelang dann Manuel Oster nach 18 Minuten, SG-Torjäger Jan Hawel zeigte jedoch seine Defensivfähigkeiten und klärte per Kopf knapp vor der Linie. Andernach sorgte zunächst für wenig Entlastung, ging aber dennoch in Führung. Einen Kim Kossmann-Freistoß von der rechten Seite verwertete Burim Zeneli am kurzen Pfosten zum 1:0 (28.). Das Spiel verflachte nun zunehmend, den einzig verbliebenen gefährlichen Angriff der ersten Hälfte nutze Mendig jedoch postwendend zum Ausgleich. Nach einer Flanke von Jeset Akwapay köpfte Marcel Berg über Steffen Weber hinweg zum 1:1 ein (36.). Der Andernacher Schlussmann machte bei dem Gegentreffer keine wirklich gute Figur.

Der zweite Spielabschnitt begann wie der erste. Mendig war besser und erspielte sich keine Torchancen. Das änderte sich nach gut 20 Minuten. Florian Schlich verfehlte mit einem sehenswerten Dropkick aus 35 Metern (66.) ebenso wie Kodai Stalph per Kopf (69.) nur knapp das Tor. Die beste Andernacher Chance zum Siegtreffer vergab Jan Hawel. Nach einem langen Schmitz-Einwurf köpfte er den Ball in Richtung rechter oberer Torwinkel, Mendigs Torhüter Niklas Nett klärte mit starker Parade zur Ecke (70.). In der Schlussphase waren es aber vor allem die Gäste, die auf den Siegtreffer drängten. Die Kowalski-Elf musste noch einige brenzlige Situationen überstehen: Weber parierte beispielsweise aus kurzer Distanz gegen Berg (78.) und Alexander Unruh klärte einen Schuss von Damir Mrkalj kurz vor der Linie (82.). Am Ende stand jedoch ein insgesamt gerechtes Unentschieden, in einem Spiel das nicht wirklich einen Sieger verdient hatte.

Diese Einschätzung teilte auch Andernachs Trainer Franz Kowalski. „Angesichts der wenigen Torchancen ist es ein gerechtes Ergebnis“, bilanzierte er. „Für uns war es nach den letzten bitteren Heimniederlagen ein wichtiger Punkt.

Die nächste Partie bestreitet die SG 99 Andernach am Samstag, 31. März beim SV Mehring. Der Anpfiff auf dem Mehringer Kunstrasenplatz erfolgt um 15:30 Uhr.

Andernach: Weber, Schmitz, Hoffmann, Unruh, M. Begen, K. Begen, Neunheuser, K. Kossmann, Zeneli (57. D. Kossmann), H. Külahcioglu, Hawel.

Mendig: Nett, Schlich, Wirths, Rawert, Geisen, Akwapay, Oster, Stalph, Berg, Wedemeyer (63. Mintgen), Mrkalj.

SR: Markus Wozlawek (Bad Breisig).

Zuschauer: 200.

Tore: 1:0 Zeneli (28.), 1:1 Berg (36.).

-MLAT-