News

23. April 2018

Spielbericht SG 99 Andernach – SG Malberg/Rosenheim 0:0  29. Spieltag Rheinlandliga

Andernach trennt sich erstmals torlos

Normalerweise sind die Rheinlandliga-Partien der SG 99 Andernach immer ein Garant für viele Tore – auf beiden Seiten. In 28 Spielen mussten die Torhüter insgesamt 118 Mal hinter sich greifen. Nun im 29. Anlauf machten die Bäckerjungen eine gänzlich neue Erfahrung und spielten gegen die SG Malberg/Rosenheim 0:0-Unentschieden.

Passend zum Wetter bot sich den 100 Zuschauern auf dem Andernacher Kunstrasenplatz klassischer Sommerfußball. Beide Seiten mühten sich, kamen jedoch selten wirklich gefährlich vor das gegnerische Tor. 20 Minuten dauerte es bis zum ersten gefährlichen Abschluss der Partie. Der hatte es dann jedoch gleich in sich. Gleich zwei Mal verpasste es die Andernacher Hintermannschaft entscheidend zu klären, Sebastian Zimmermann traf aus 20 Metern den rechten Pfosten. Kim Kossmann zeichnete nach 31 Minuten für die einzige Andernacher Torannäherung der ersten Halbzeit verantwortlich, verpasste jedoch aus 18 Metern knapp das Tor. Ansonsten waren es, wenn überhaupt, die Gäste, die am ersten Treffer schnupperten. Zimmermann versuchte es noch einmal aus 20 Metern (32.), Yanick Tsannang zwang SG-Keeper Steffen Weber zu seiner ersten wirklichen Parade (42.).

Nach Wiederanpfiff wirkten die Gastgeber etwas agiler, es fehlte jedoch im Spiel nach vorne an Glück und Genauigkeit. Immer wieder mühten sich die Andernacher um gute Angriff, doch die letzte Idee, der entscheidende Pass blieb regelmäßig aus. Auch von Malberg kam nicht viel, außer einem zweiten Aluminiumtreffer. Dennis Hombach war in diesem Fall der Pechvogel, der den Ball von der Strafraumgrenze an den linken Pfosten drosch (59.). Einmal wurde es dann auch noch vor dem Tor von Gästekeeper Matthias Zeiler gefährlich. Zeiler konnte jedoch gegen den freistehenden Daniel Kossmann abwehren (74.). Danach passierte nicht mehr viel. So blieb es folgerichtig beim 0:0. Mehr war vor allem für die Gastgeber an diesem Tag nicht drin, wie auch Andernachs Trainer Franz Kowalski anerkennen musste. „Wir haben uns den sommerlichen Temperaturen angepasst und müssen mit dem 0:0 heute leben. Gerne hätten wir noch einmal den Druck auf die ersten Drei erhöht, aber Fußball ist kein Wunschkonzert.“

Das nächste Spiel bestreitet die SG 99 Andernach am kommenden Sonntag, 29. April beim SV Windhagen. Der Anpfiff auf dem Windhagener Kunstrasenplatz erfolgt um 15.30 Uhr.

Andernach: Weber, Schmitz, Heider, Unruh, M. Begen, K. Begen, Neunheuser, K. Kossmann (73. Urbatzka), H. Külahcioglu, D. Kossmann (90. Zeneli), Hawel

Malberg: Zeiler, P. Gerhardus (37. Heidrich), Weinlich, Frohn, Kostka, S. Gerhardus, Bähner (79. Löb), Hombach, Pfeiffer (39. Jäger), Tsannang, Zimmermann

SR: Christoph Zimmer (Wittlich)

Zuschauer: 100

Tore: -

-MLAT-