News

7. Mai 2018

Spielbericht SG 99 Andernach - TSV Emmelshausen  0:2 (0:0)  31. Spieltag Rheinlandliga

Andernach belohnt sich nicht

Andernach. Über weite Strecken gut gespielt und dennoch verloren – so klingt das Fazit für das Andernacher Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Emmelshausen. Während die Gäste nach dem 0:2 (0:0) weiter Kurs auf die Oberliga nehmen, fallen die Gastgeber Richtung Saisonende ins Tabellenmittelfeld zurück.

„Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt“, sagte Andernachs Trainer Franz Kowalski. Und wirklich: Die Gastgeber waren zunächst die bessere Mannschaft. Andernach setzte den Gegner früh unter Druck und war zwei Mal dem Führungstreffer ganz nahe. Nach Vorarbeit von Hakan Külahcioglu kam Daniel Neuheuser frei zum Abschluss, scheiterte jedoch am stark reagierenden Emmelshausener Schlussmann Lukas Will (23.). Eine Minute später folgte die größte Andernacher Chance der Partie. Wieder scheiterte zunächst Neunheuser an Will, bevor auch Daniel Kossmann den Ball aus zwei Metern nicht am Gästekeeper vorbeibringen konnte. Bis zur Pause gelang danach beiden Mannschaften nichts zwingendes mehr, allenfalls Halbchancen sprangen noch heraus.

Nach Wiederanpfiff kam es dann zum Bruch im Andernacher Spiel. „Die zweite Halbzeit war dann leider nicht mehr so dominant und so gut. Das hatte natürlich auch mit nachlassenden Kräften zu tun“, sagte Kowalski. Diesen Umstand nutzte der Spitzenreiter mit seiner Konterstärke gnadenlos aus. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite wurde Ufuk Kurt an der Strafraumgrenze in Szene gesetzt, der sicher zum 0:1 abschloss (69.). Andernacher versuchte sich gegen die Niederlage zu stemmen, doch Emmelshausen war nun besser in der Partie. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 85. Minute. Die Gastgeber waren weit aufgerückt und nach einer Vorarbeit von Tobias Lenz traf Marcel Christ zum 0:2-Endstand.

Kowalski haderte mit dem Ergebnis: „Alles in allem schade. Wenn du gegen so eine Mannschaft etwas holen möchtest, musst du deine Chancen nutzen. Dafür sind wir dann letztendlich bestraft worden.“

Andernach: Weber, K. Begen, Hoffmann, Unruh, M. Begen, Neunhauser, Nix (78. Conrad), K. Kossmann (65. Zeneli), H. Külahcioglu, D. Kossmann (82. Tiede), Hawel

Emmelshausen: Will, Weber, Retzmann, Wolf, Hachenthal, Etzkorn, Bersch, Vogt (63. Nass), Lenz, Christ (87. A. Aliqkaj), Kurt (80. L. Aliqkaj)

SR: Philipp Michels (Lissendorf)

Zuschauer: 150

Tore: 0:1 Kurt (69.), 0:2 Christ (85.)

-MLAT-