News

26. April 2018

Die sechs Spiele der SG 99 am Wochenende (27.-29. April)

2. Bundesliga Süd Frauen: SG 99 Andernach - FSV Hessen Wetzlar am Sonntag um 14 Uhr auf dem Stadion-Rasenplatz.

Rheinlandliga Frauen: SV Rheinbreitbach - SG 99 Andernach II am Sonntag um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in 53619 Rheinbreitbach (Westerwaldstr. 33-55).
*** Gewinnen die Bäckermädchen, steht der Titelgewinn in der höchsten Verbandsklasse bereits fest ! ***

Bezirksliga Mitte Frauen: SG 99 Andernach III - FSG Eifelhöhe Büchel am Sonntag um 17.30 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

C-Juniorinnen-Kreisklasse: SG 99 Andernach - MSG Sayn am Samstag um 11 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

D-Juniorinnen-Kreisklasse: SG 99 Andernach - FV Rübenach am Freitag um 18 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

E-Juniorinnen-Kreisklasse: SG 99 Andernach - FV Rübenach am Samstag um 11 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz (Kleinfeld).

23. April 2018

3:0 gegen Ehrang: SG 99 II nähert sich dem Titelgewinn

Nach dem 3:0 (0:0)-Erfolg gegen den SV Ehrang fehlen der zweiten Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach II nur noch drei Punkte aus drei Spielen zum Titelgewinn in der Rheinlandliga, weil sich der SC 13 Bad Neuenahr II und der FV Rübenach im Verfolgerduell mit einem 1:1 trennten. Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Unsere Bäckermädchen dominierten das Spiel, aber fünf, sechs gute Einschussmöglichkeiten konnten nicht genutzt werden. Nach dem Seitenwechsel erzielte Jana Dörr schnell den längst überfälligen Führungstreffer zum 1:0 (48.). Sie wurde am linken Strafraumeck von Clara Viebranz freigespielt und zirkelte den Ball gefühlvoll in den hinteren Winkel.

Die Zuschauer mussten bis kurz vor Spielende auf die weiteren Treffer warten, aber das sollte sich gelohnt haben. Maggy Lang bediente am Strafraum mustergültig Laura Brönner, die souverän zum 2:0 (88.) vollstreckte. Das i-Pünktchen der Begegnung war dann der Treffer zum 3:0-Endstand (89.). Brönner zog aus ca. 22 Meter ab, der Ball schlug sehenswert im linken Torwinkel ein. Kommentar des Andernacher Trainers Hansi Christmann: „Wir haben über die gesamte Spielzeit der Partie unseren Stempel aufgedrückt, allerdings uns in der ersten Hälfte dafür nicht belohnt. Die Gäste haben aber auch in der Defensive gut gearbeitet, die Torfrau hat einige Paraden gezeigt. Mein Team hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und sich als Einheit präsentiert. Besonders freut mich der dritte Zu-Null-Sieg in Folge. Aus den letzten drei Spielen benötigen wir nun noch drei Punkte, um die Meisterschaft feiern zu können. Im Idealfall holen wir die am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim SV Rheinbreitbach."

22. April 2018

SG 99 muss aus der 2. Bundesliga Süd absteigen

Die Fußballfrauen des 1. FC Köln II, des 1. FFC Niederkirchen und auch der SG 99 Andernach sind nach ihren Niederlagen am 19. von insgesamt 22 Spieltagen aus der 2. Bundesliga Süd abgestiegen. Den Bäckermädchen wurde in letzter Instanz das aktuelle 1:2 (1:2) beim VfL Sindelfingen Ladies zum Verhängnis, sie boten dabei aber einmal mehr eine ordentliche Leistung. Teamchef Kappy Stümper sagte: „Die erste Halbzeit ging an Sindelfingen, die zweite klar an uns. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.“ Unterm Strich war es sicherlich die eklatant schlechte Ausbeute vor eigenem Publikum, die den Klassenneuling nach nur einjähriger Zugehörigkeit zurück in die Regionalliga Südwest beförderte. Nur ein einziger Punkt beim 2:2 im Hinspiel gegen Sindelfingen – eindeutig zu wenig, um sich auf Dauer erfolgreich in der zweiten Etage der Republik etablieren zu können.

Mit nur minimalem Aufgebot hatte sich der Andernacher Tross auf die 290 Kilometer lange Reise gemacht. Mit Jana Sebastian und der am Vortag noch bei der zweiten Mannschaft eingesetzten Clara Viebranz saßen lediglich zwei Feldspielerinnen auf der Reservebank. Der VfL legte los wie die Feuerwehr, die Gäste hatten anfangs Probleme mit dem hohen Tempo. Das erste Tor des Nachmittags bei drückenden Temperaturen ging allerdings aufs Konto der SG 99. Nach Steilpass von Katharina Sternitzke lief Jasmin Stümper allein aufs gegnerische Tor zu, umkurvte die Sindelfinger Schlussfrau Louisa Binley und markierte das 0:1 (10.). Aber schon im Gegenzug waren die ursprünglichen Verhältnisse wieder hergestellt. Nach einem Eckball traf Jana Scharly per Kopf zum Ausgleich. Elf Minuten danach ging der Gastgeber gar in Führung, Spielertrainerin Nadine Rolser erzielte per Distanzschuss das 2:1. Erst kurz vor der Halbzeitpause fand die SG 99 zurück ins Spiel, einen Freistoß von Sternitzke lenkte Binley mit den Fingerspitzen an die Latte (38.).

Nach dem Wechsel sollte sich das Blatt komplett drehen. Sebastian kam für die mit muskulären Problemen ins Spiel gegangene Anna Zimmermann. „Nach so einer langen Verletzungspause hat Jana ihre Sache wirklich gut gemacht“, hatte Kappy Stümper ein Sonderlob parat für seine Nummer zehn.
Die SG 99 diktierte fortan das Geschehen. Aber trotz guter Gelegenheiten für Sternitzke, Sarah Krumscheid sowie Isabelle und Jasmin Stümper wollte das 2:2 nicht mehr glücken. Zumindest auf anderen Plätzen gab es positiv Vermeldenswertes aus Sicht der Bäckermädchen: Die B-Juniorinnen haben nach dem 3:1-Erfolg beim VfR Wormatia Worms den Klassenverbleib in der Regionalliga Südwest so gut wie in der Tasche. Und der zweiten Frauenmannschaft dürfte nach dem 3:0 gegen den SV Ehrang der Meistertitel in der Rheinlandliga im Prinzip nicht mehr zu nehmen sein.

Anna Zimmermann, Defensivkraft der SG 99, musste in Sindelfingen aufgrund muskulärer Probleme in der Halbzeitpause ausgewechselt werden. Foto: Norbert J. Becker

Ergebnisse und Torschützen der SG 99 (21./22. April)

2. Bundesliga Süd Frauen: VfL Sindelfingen Ladies - SG 99 Andernach 2:1 (2:1). Tor: Jasmin Stümper.

Rheinlandliga Frauen: SG 99 Andernach II - SV Ehrang 3:0 (0:0). Tore: Laura Brönner (2), Jana Dörr.

B-Juniorinnen-Regionalliga: VfR Wormatia Worms - SG 99 Andernach 1:3 (1:2). Tore: Luisa Mais (2), Hannah Ackermann.

D-Juniorinnen-Kreisklasse: SG 99 Andernach - SC 13 Bad Neuenahr II 6:2 (2:1). Tore: Rinesa Alija (3), Jana Engels (2), Lena Adams.

21. April 2018

Weingarz fehlt der SG 99 am Sonntag in Sindelfingen

Zehn ihrer elf Punkte hat die erste Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach in der 2. Bundesliga Süd auswärts gesammelt. Insofern sind die Bäckermädchen sicher nicht böse darüber, dass sie nach dem 2:2 am Mittwoch im Nachholspiel beim 1. FC Saarbrücken vier Tage später ein weiteres Mal auf Reisen gehen müssen. Die Begegnung beim VfL Sindelfingen Ladies wird am Sonntag um 14 Uhr auf dem Rasenplatz des Floschenstadions angepfiffen. Während es für die SG 99 bei vorsichtiger Betrachtung der Tabellenlage in den restlichen vier Spielen maximal darum gehen dürfte, den zwei Zähler vor ihr postierten 1. FFC 08 Niederkirchen einzuholen, liegt der Gastgeber als aktueller Siebter noch aussichtsreich im Rennen um die Qualifikation für die eingleisige Zweite Liga 2018/19.

Die aktuelle Platzierung berechtigt zur Relegation, Platz sechs (zurzeit Wetzlar mit zwei Punkten mehr) liegt in Reichweite. Also eine Ausgangslage, die Andernach taktisch durchaus gefallen wird. Ein offensiv ausgerichteter VfL lässt den Bäckermädchen sicher Raum fürs Konterspiel. In diesem Zusammenhang wird die SG 99 schmerzhaft Maren Weingarz vermissen, die nach ihrer fünften Gelben Karte am Sonntag einmal zwangspausieren muss. Ansonsten kann das Trainergespann Isabelle und Kappy Stümper wieder auf die Formation bauen, die sich in Saarbrücken gut behauptete und nur knapp den vierten Auswärtssieg verpasste.

Maren Weingarz (links im Hintergrund) wird am Sonntag in Sindelfingen nicht wie hier in Saarbrücken auf dem Spielfeld mitjubeln können, wenn ihrer SG 99 ein Tor gelingt. Aber auch ohne sie wollen die Bäckermädchen wieder auswärts punkten. Foto: Norbert J. Becker

20. April 2018

Thomas Meyer trainiert ab Sommer die B-Juniorinnen der SG 99

Nach dem jüngsten 5:2-Sieg im Heimspiel gegen den 1. FFC Niederkirchen dürfte der älteste weibliche Nachwuchs der SG 99 Andernach bei nunmehr neun Zählern Vorsprung auf die gefährdete Zone nichts mehr mit dem Abstieg aus der B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest zu tun haben. Die Abteilungsführung der Bäckermädchen nutzte die günstige Gelegenheit, vor dem nun anstehenden Spiel des Aufsteigers beim VfR Wormatia Worms (Samstag, 12.30 Uhr) den neuen Trainer für die Saison 2018/19 zu präsentieren. Da sich der bisherige Coach Christian Hamm (links im Bild) fortan voll und ganz auf seine Aufgabe als Juniorinnen-Koordinator konzentrieren möchte, reichte er den Staffelstab weiter. A-Lizenz-Inhaber Thomas Meyer (48 Jahre, Bildmitte) wird fortan verantwortlich die Geschicke der Mannschaft leiten.

Die offizielle Vertragsunterzeichnung war zugleich auch die erste Amtshandlung von Michael Suckow (rechts) als neuer Abteilungsleiter Frauen- und Mädchenfußball. Sein Vorgänger Bodo Heinemann zeichnet künftig als Geschäftsführer des Gesamtvereins verantwortlich, steht der von ihm gegründeten Abteilung aber weiterhin treu zur Seite. Meyer, der im Juniorenbereich schon erfolgreich Teams der TuS Koblenz und des TuS Mayen in der Regionalliga trainiert hat, blickt der Aufgabe ab Sommer mit Spannung entgegen: „Ich freue mich auf die Herausforderung, erstmals eine Mädchenmannschaft trainieren zu dürfen und hoffe, dass ich mit meiner Arbeit die Basis für ein weiterhin erfolgreiches Abschneiden der Frauenmannschaften bilden kann.“

Starkes Trio: (von links) Juniorinnen-Koordinator Christian Hamm, der neue B-Juniorinnen-Trainer Thomas Meyer und Abteilungsleiter Michael Suckow.