News

4. März 2017

Spielbericht SG 99 Andernach II - Westum/Löhndorf  0:3 (0:0)  Viertelfinale Kreispokal A/B Klasse Rhein/Ahr

SG 99 II verpasst Pokalhalbfinale

Nach einer durchaus ansprechenden Vorstellung zogen die Bäckerjungen gegen den A-Klassenvertreter den Kürzeren. Die erste Spielhälfte bot nur wenige Highlights. Das erste gleich in der 5.Spielminute. Fabio Degen vermochte im Nachfassen eine Westumer Chance am Fünfmeterraum zunichte zu machen.

3. März 2017

Unsere Manschaft C2 on Tour in Leverkusen

Am Samstag, 11.03.17 um 13:45 Uhr im Heimspiel gegen Ahrweiler BC

Der Kader der C2: Paul Kohlhaas, Leon Grafen, Malte Mantoan, Ali Zakolli, Julian Wohlgemuth, Johnny Mosen, Christopher Rousek , Blerim Dzaferi, Christian Golbek, Mustafa Tokur, Philipp Sprenger; Ismail Er, Temu Schöpfel, Julian Frank, Dior Bajrami, Simon Schwall, Lukas Präder, Luis Busch, Maximilian Bethge.
Trainiert wird die Mannschaft von Yannick Velthaus und Andreas Kohlhaas

Nach der souveränen Qualifikation für die Leistungsklasse belohnte sich die C2 der SG 99 Andernach mit einer verspäteten Weihnachtsfeier in Bundesliga-Flair. Es ging in die mit Champions-League verwöhnte BAY-Arena nach Leverkusen. Als Gegner der Werkself kam kein geringerer Gegner, als die aufstrebende Berliner Hertha. Die Jungs aus dem 2003er Jahrgang sahen ein gutes Fußballspiel, welches die Heimmannschaft vom Wasserturm mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Zwar hatte der Schiedsrichter einen schlechten Tag erwischt und brachte so die Hauptstädter um verdiente Punkte, doch der Ausflug der C2 war dank gutem Wetter mehr als gelungen. „Viele Jungs waren heute das erste Mal im Stadion. Den Wunsch wollten wir ihnen nach dieser super Hinrunde unbedingt erfüllen, “ meinte Trainer Yannick Velthaus auf die Frage, wie es zu dieser außergewöhnlichen Weihnachtsfeier kam. Nachdem dem jüngeren Jahrgang die  Halle im Winter nicht wirklich entgegen kam, startet das Team am kommenden Samstag um 13:45 Uhr gegen den Ahrweiler BC. „Ahrweiler und Westum sind in der Leitungsklasse ganz klar am stärksten einzuschätzen. Das wird richtig schwer,“ verrät uns Co-Trainer Andreas Kohlhaas. Nach dem Auftaktsieg in Sinzig wollen die Geysirstädter unbedingt  ihr erstes Heimspiel siegreich gestalten. Wie Trainer Velthaus es gegen die favorisierten Ahrweiler angehen will, wollte er uns nicht verraten, aber seine Spieler müssen „zu jedem Zeitpunkt hell wach sein“. Sollte dem 2003er Jahrgang ein guter Start gelingen, ist laut Jugendleiter Uwe Kroll der C2 im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga „alles zu zutrauen“.

Saisonziel: So lange wie möglich um die Bezirksliga mitspielen!

2. März 2017

Das Bäckerjungen-Magazin (Ausgabe 13) zur Ansicht und/oder zum Download

Die Ausgabe 13 des neuen Bäckerjungen-Magazins zum Heimspiel unserer 1. Männermannschaft gegen die SG Malberg/Rosenheim (Sonntag, 5. März, 15 Uhr) gibt's HIER als digitale Version (18 Seiten / 5,15 MB) zur Ansicht und/oder zum Download.

22. Februar 2017

Weise Weste -  Lukas Weis ist der neue starke Mann zwischen den Pfosten

Der „Andernacher – Weg“ ist hauptsächlich dadurch gekennzeichnet, dass überwiegend Jungs aus der Geysirstadt in der Mannschaft spielen. Doch im Tor macht die SG 99 Andernach da gerne Ausnahmen. „ Von Hans-Werner Ackermann bis heute hatte Andernach noch nie ein Torwartproblem.“, so Migo Saul, langjähriger Beobachter der Andernacher Fußballszene und heutiger Technikcoach des Rheinlandligisten. Die neue Nummer Eins beim Rheinlandligisten heißt Lukas Weis. Der 24-jährige ist mehr als nur ein alter Bekannter beim Kernstadtclub. Zweieinhalb Jahre war Niklas Nett der unangefochtene Schlussmann am Bassenheimer Weg. In dieser Zeit kümmerte sich Lukas Weis um sein Studium in Trier. Doch in der Hinrunde mauserte er sich zu einem echten „Sparringspartner“, nicht nur im Training.

20. Februar 2017

Spielbericht SG 99 Andernach – FV Engers  3:2 (2:0) 23. Spieltag Rheinlandliga

Andernach schockt den Tabellenführer

Andernach. Mit einem Paukenschlag meldet sich die SG 99 Andernach aus der Winterpause zurück. Waren die Bäckerjungen im Hinspiel am Wasserturm (0:5) dem souveränen Branchenprimus noch chancenlos unterlegen, brachten sie diesen nun fast 70 Minuten lang an den Rande der Verzweiflung. Erst dann gelang es den Engersern beim Stand von 3:0 ihre spielerische Klasse aufblitzen zu lassen und den Sieg der aufopferungsvoll kämpfenden Andernacher noch einmal in Gefahr zu bringen.