News

17. Februar 2014

Futsal-Rheinlandmeisterschaft: A-Junioren der SG 99 holen souverän den Titel 

Der Start war noch etwas holprig, dann aber steigerten sich die A-Junioren der SG 99 Andernach von Spiel zu Spiel. Am Ende hatte das Team des Trainergespanns Hansi Reif und Patrick Schmitz bei der Futsal-Rheinlandmeisterschaft in Sinzig die Nase vorne und sicherte sich mit einem 2:1-Finalerfolg gegen die JSG Tawern den Titel und das Ticket fürs Regionalchampionat. Mit Trainersohn David Reif, Alexander Unruh und Emre Simsek hatte die SG 99 die wohl besten Einzelspieler an diesem Tag in ihren Reihen, zudem bestach der spätere Titelträger durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Nach dem Gruppensieg und dem ungefährdeten 5:0-Erfolg im Viertelfinale gegen die JSG Scheuerfeld traf Andernach in der Vorschlussrunde auf den Rhein/Ahr-Rivalen aus Kripp. Tore von Anh Pham Thanh und Emre Simsek brachten ein 2:1 und den Einzug ins Endspiel. Das verlief im Prinzip nach dem gleichen Muster: Innerhalb von einer Minute schossen Max Kossmann und Philipp Schmitz einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus. Der Meister des Kreises Trier-Saarburg schaffte bei seiner Aufholjagd nur noch den Anschluss, mehr ließen die „Bäckerjungen“ in einem hochklassigen Finale auf dem Weg zum Titelgewinn nicht mehr zu.

 

Der neue A-Junioren-Verbandsmeister im Futsal: (hinten von links) Trainer Hansi Reif, Anh Pham Thanh, Philipp Schmitz,
Emre Simsek,Sergen Akayoglu, Trainer Patrick Schmitz, (vorne von links) Max Kossmann, Alexander Unruh, Sebastian Kleis
und David Reif. Es fehlt Lucas Saftig. Foto: Hans-Josef Schneider

Kossmann-Duo trifft viermal für Andernach beim 5:3-Sieg gegen die SG Ellingen

Dritter Sieg für die SG 99 Andernach im vierten Test gegen einen Vertreter der Fußball-Bezirksliga Ost: Gegen den Zweitplatzierten SG Ellingen landete die Elf von Trainer Franz Kowalski ein 5:3 (4:0). Zur Pause führten die Bäckerjungen nach Toren von Daniel Neunheuser (10.), Daniel Kossmann (25., 43) und Kapitän Kim Kossmann (44.) scheinbar uneinholbar mit 4:0. Im zweiten Abschnitt schmolz der Vorsprung nach Gegentoren von Fatlind Rexhahmetaj (52.) und Patrick Hümmerich (54.). Kim Kossmann erhöhte (66.), bevor Thomas Kahler (77.) zum Endstand traf. Am kommenden Sonntag um 15 Uhr messen sich die Bäckerjungen im fünften Test-Heimspiel mit dem A-Liga-Dritten SG Eich/Nickenich/Kell auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

13. Februar 2014

SG 99 siegt 2:1 gegen Puderbach und verliert 1:4 gegen Wirges II 

Ein mühsames 2:1 (0:0) gegen die SG Puderbach und nur drei Tage später ein ernüchterndes 1:4 (0:1) gegen die Spvgg EGC Wirges II – das zweite und dritte Fußball-Testspiel unserer ersten Männermannschaft in der Vorbereitungsphase brachten Trainer Franz „Jupp“ Kowalski kontroverse Eindrücke. Der Erfolg gegen den Tabellenelften der Bezirksliga Ost kam erst spät zustande, Michel Böhmer (79.) und Slava Schipunow (87.) trafen für die SG 99, den Treffer für Puderbach zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Alexander Hartstang (83.). Erstmals im Trikot der „Bäckerjungen“ präsentierte sich dabei der 24-jährige Neuzugang Jens Graumann. Den vereinslosen Defensivspieler zog es aus beruflichen Gründen aus dem Osten der Republik nach Andernach. Im Duell mit der Wirgeser Reserve lagen die Platzherren zur Pause knapp in Rückstand, der sich bis zum 0:3 in der 71. Minute allerdings deutlich vergrößern sollte. Ein Freistoßtor von Kapitän Kim Kossmann (75.) bedeutete nur Ergebniskosmetik, die Westerwälder stellten rund zehn Minuten vor dem Schlusspfiff den alten Abstand und auch das Endresultat her. Kowalski sagte: „Ich habe einiges an der Aufstellung geändert und später auch viel gewechselt. Wir hatten phasenweise eigentlich mehr vom Spiel, haben aber nichts aus unseren Chancen gemacht.“ Die Testspielserie gegen Mannschaften aus der Bezirksliga Ost geht am Sonntag um 15 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz weiter, dann gibt der Zweitplatzierte SG Ellingen seine Visitenkarte in Andernach ab.

3. Februar 2014

SG 99 schlägt Hundsangen im Test nach guter erster Hälfte knapp mit 3:2

Im ersten Testspiel des Jahres gelang unserer ersten Männermannschaft gegen den Ost-Bezirksligisten SG Hundsangen/Obererbach ein am Ende knappes 3:2 (3:0). „Wir haben zur zweiten Halbzeit viel gewechselt, da ist natürlich der Spielfluss verloren gegangen“, meinte Trainer Franz "Jupp" Kowalski fast entschuldigend mit Blick auf die Minuten 46 bis 90. Hakan Külahcioglu (18.), Daniel Kossmann (32.) und Stefan Rörig (41.) hatten die Farben der „Bäckerjungen“ scheinbar komfortabel in Führung geschossen, bevor die Westerwälder mit zwei Treffern in der Schlussphase der Begegnung (76., 82.) noch einmal für Spannung sorgten. Und das sogar in Unterzahl, nachdem ein Hundsangener Akteur per Gelb-Roter Karte nach 70 Minuten das Kunstrasen-Feld im Andernacher Stadion hatte verlassen müssen. „Die erste Halbzeit war sehr ansehnlich, wir sind auf einem guten Weg“, bilanzierte der Coach. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) geht es an gleicher Stelle gegen die SG Puderbach.

 

Gelungener Auftakt, zumindest eine Hälfte lang: Beim 3:2 (3:0) gegen den Ost-Bezirksligisten SG Hundsangen/Obererbach lieferte die SG 99 Andernach (blaue Trikots) – von rechts mit Alexander Hammes, Kapitän Kim Kossmann, Georg Egorov und Slava Schipunow – in den ersten 45 Minuten eine ordentliche Leistung ab. Foto: Andreas Walz

2. Februar 2014

A-Junioren sichern sich den Kreismeistertitel im Finale gegen TuS Mayen

Man sieht sich zweimal im (Fußball-)Leben, lautet eine alte Binsenweisheit - manchmal sogar an einem einzigen Tag: Die A-Junioren der SG 99 Andernach trafen bei der Endrunde um die Hallenmeisterschaft des Kreises Rhein/Ahr sowohl beim Gruppenauftakt (0:1) als auch im Finale (4:1) auf den TuS Mayen, wobei letztgenanntes Ergebnis natürlich gleichbedeutend mit dem Titelgewinn war. Doch der Reihe nach: Trotz der Niederlage zu Beginn sicherten sich die Schützlinge der Trainer Hansi Reif und Patrick Schmitz nach Siegen gegen die JSG Kreuzberg (4:0) und die JSG Bad Bodendorf (3:0) noch den Gruppensieg aufgrund der besseren Tordifferenz, weil Kreuzberg überraschend Mayen zwischenzeitlich mit 4:2 bezwungen hatte. Im Halbfinale erteilte die SG 99 nach Toren von Alexander Unruh, Lucas Saftig und David Reif dem SV Kripp mit 3:0 klar das Nachsehen. Das Endspiel gestalteten Emre Simsek, Reif per verwandeltem Strafstoß, Philipp Schmitz und wiederum Reif mit 4:1 gegen den TuS zu ihren Gunsten. Mayens Torhüter sah in diesem Spiel wegen groben Foulspiels die Rote Karte, zudem handelten sich die Eifelstädter eine Zwei-Minuten-Strafe ein. Alles in allem ein verdienter Erfolg der "Bäckerjungen", die es dann auch verschmerzen konnten, als ein langer Tag mit dem folgenden 0:3 im Freiluft-Testspiel gegen den FC Hennef 05 ein nicht ganz so positives Ende nahm.

 

Frischgebackener Rhein/Ahr-Kreismeister der A-Junioren: Die SG 99 Andernach mit (stehend von links) Trainer Hansi Reif, Emre Simsek, Philipp Schmitz, Lucas Saftig, Trainer Patrick Schmitz, (kniend von links) Alexander Unruh, Max Kossmann, Sebastian Kleis, David Reif und Sergen Akayoglu. Foto: Hans-Josef Schneider

31. Januar 2014

Knapp acht Wochen nach Beginn der Winterpause nimmt der Freiluft-Betrieb auf den Kunstrasenplätzen im Andernacher Stadion wieder Fahrt auf. Am Wochenende absolvieren die A1-Junioren (Samstag, 17 Uhr) sowie die erste und zweite Männermannschaft (Sonntag um 12 bzw. 14 Uhr) ihre ersten Testspiele. Eine detaillierte Übersicht aller Begegnungen auf den Sportplätzen in der Bäckerjungenstadt gibt es hier   

Männer der SG 99 spielen ohne Schneider und Trainersohn gegen Hundsangen

Gleich sechs Heimspiele bestreitet unsere erste Männermannschaft bis zum Wiederbeginn der Bezirksliga Mitte am Sonntag, 9. März (= Heimspiel gegen ATA Spor Urmitz), beginnend mit der Partie am Sonntag, 2. Februar, um 14 Uhr gegen den Ost-Bezirksligisten SG Hundsangen/Obererbach. Verzichten muss das Team um Trainer Franz "Jupp" Kowalski künftig auf Mittelfeldspieler Tim Schneider (wechselte zur SG Eintracht Mendig/Bell) und Trainersohn Kevin Kowalski, den es nach relativ kurzem Intermezzo zum Ende der Transferperiode wieder zurück zum A-Ligisten Spfr Miesenheim zog. In den vergangenen Wochen überzeugte die SG 99 bei zahlreichen Hallen-Auftritten, beim Pellenz-Supercup in Plaidt schaffte die Mannschaft um Spezialist Kim Kossmann sogar den Turniersieg im Duell mit renommierter Rheinlandliga-Konkurrenz. 

Frauenteam peilt mit Zweitliga-Verstärkung den Titel in der Rheinlandliga an

Mit insgesamt drei Neuverpflichtungen geht die erste Frauenmannschaft gestärkt ins Restprogramm der Rheinlandliga: Jana Sebastian und Eva Langenfeld kamen vom Zweitligisten SC 13 Bad Neuenahr, Christa Thönnessen vom Mittelrhein-Verbandsligisten SV Allner-Bödingen. Das erste Testspiel gegen den Regionalligisten TuS Issel musste aus personellen Gründen leider abgesagt werden, doch mit der Partie gegen den 1. FFC Bergisch-Gladbach 09 (Sonntag, 9. Februar, 17 Uhr) geht es für das Team von Trainer Kappy Stümper dann wieder los. Und auch die "Bäckermädchen" zeigten unterm Hallendach schon ihre Klasse: Neben dem Gewinn des Kreismeistertitels Rhein/Ahr (sechs Spiele = sechs Siege und 24:1 Tore) sorgte der Tabellenführer der höchsten Verbandsklasse auch beim inoffiziellen Rheinlandmasters in Schweich für Furore, als die SG 99 im Modus "jeder gegen jeden" ungeschlagen den dritten Platz belegte - und das immerhin in einem mit vier Regionalligisten bestückten Teilnehmerfeld. Und auch im Pokalwettbewerb sind die Andernacherinnen noch im Rennen: Am Sonntag, 9. März (16.30 Uhr), steht das Viertelfinale beim Liga-Konkurrenten FC Kommlingen auf dem Programm - eine durchaus lösbare Aufgabe. In den dann folgenden Wochen bis zum Saisonende am 25. Mai soll das große Ziel, der Aufstieg in die Regionalliga Südwest, realisiert werden.

Trainer Kappy Stümper (links) mit Co-Trainerin Silke Kolbeck (rechts) und den beiden jeweils 23-jährigen Neuzugängen aus Bad Neuenahr, Jana Sebastian (Nummer 10) und Eva Langenfeld (Nummer 15).