News

18. Dezember 2013

SG 99 verliert Neunmeter-Krimi im Hallenfinale hauchdünn gegen Rübenach

Beim ersten Hallenfußball-Turnier der SG 99 Andernach für Frauenmannschaften hat die erste Garnitur des Gastgebers nur um Haaresbreite den Sieg verpasst: Nach souveräner Vorrunde und einem ebenso sicheren 2:0 im Halbfinale gegen den TuS Rodenbach verlor das Team von Trainer Karl-Peter „Kappy“ Stümper und Co-Trainerin Silke Kolbeck das Endspiel gegen den FV Rübenach nach einem wahren Neunmeter-Krimi denkbar knapp mit 6:7 (1:1). Platz drei des mit sieben Mannschaften bestückten Teilnehmerfeldes – der FC Urbar hatte kurzfristig aus personellen Gründen abgesagt – ging an den TV Kruft, der mit einem 3:1 nach Neunmeterschießen gegen Rodenbach erfolgreich war. Den fünften Rang belegte der SV Ellingen nach einem 4:0 gegen die von Esther Butto betreute Reserve des Ausrichters. Noch Lehrgeld mussten die Andernacher B-Juniorinnen zahlen, doch in den Gruppenspielen verkaufte sich das Team des Trainergespanns Hans-Werner Ackermann und Joachim Frenkel gegen spielstarke und erfahrene Konkurrenz aus dem Seniorinnen-Lager so teuer wie möglich. Speziell beim 2:3 gegen Ellingen war ein Punktgewinn durchaus möglich. Eine Neuauflage des Turniers im kommenden Jahr, dann sogar mit erweitertem Teilnehmerfeld, ist laut Abteilungsleiter Bodo Heinemann geplant.

 

Szene vom 3:1-Sieg der ersten Andernacher Frauenmannschaft (weiße Trikots) gegen die eigenen B-Juniorinnen: Isabelle Stümper (rechts) versucht, den Ball gegen Luisa Elzer zu behaupten, Vanessa Laux (links im Hintergrund) beobachtet den Ausgang dieses Zweikampfs. Foto: Werner Braun

11. Dezember 2013

SG 99 richtet am Samstag ab 14 Uhr ihr erstes Frauen-Hallenturnier aus

Das erste Frauenfußball-Hallenturnier der SG 99 Andernach steht am Samstag von 14 bis 18.30 Uhr in der Kreissporthalle Beethovenstraße auf dem Programm. Vier Rheinland- und drei Bezirksligisten sowie die B-Juniorinnen des Gastgebers messen zunächst in zwei Vorrunden-Gruppen ihre Kräfte, die beiden jeweils Erstplatzierten qualifizieren sich fürs Halbfinale. Die Einteilung im Überblick:

Gruppe A: SG 99 Andernach, TuS Rodenbach, SV Ellingen, SG 99 Andernach B-Juniorinnen.

Gruppe B: SG 99 Andernach II, TV Kruft, FV Rübenach, FC Urbar.

Mädchen der SG 99 qualifizieren sich doppelt für die Rheinlandmeisterschaften

Sowohl die D- als auch die E-Juniorinnen der SG 99 Andernach haben sich bei der Kreismeisterschaft im Hallenfußball in Mendig für die Endrunde auf Verbandsebene qualifiziert: Die etwas älteren „Bäckermädchen“ profitierten nach der 0:2-Finalniederlage gegen den SC 07 Bad Neuenahr aber von dem Umstand, dass das siegreiche Team aus der Kurstadt bei der Rheinlandmeisterschaft am Samstag, 22. Februar, in Andernach nicht starten darf, weil der Verein ja zum Jahreswechsel komplett in den neuen SC 2013 Bad Neuenahr übergeht. Im Halbfinale hatte die SG 99 um Trainer Christian Hamm den TV Kruft durch ein Tor von Sophie Friedemann mit 1:0 aus dem Rennen geworfen. Überhaupt nichts anbrennen ließen die Andernacher E-Juniorinnen, die sich mit drei Siegen und 13:0 Toren die Kreismeisterkrone aufsetzten und nun bei den Rheinlandtitelkämpfen am Sonntag, 16. Februar, in Zell an der Mosel teilnehmen dürfen.

8. Dezember 2013

Das Spiel der ersten Männermannschaft bei der SG Argenthal fällt aus

Die für den heutigen Sonntag um 14.30 Uhr geplante Partie der Bezirksliga Mitte zwischen der SG Argenthal/Liebshausen/Mörschbach und unserer ersten Männermannschaft fällt den widrigen Platzbedingungen zum Opfer. Ein Nachholtermin steht zur Stunde noch nicht fest.

6. Dezember 2013

SG 99 spielt in Liebshausen, zweite Mannschaft geht in die Winterpause

Das letzte Bezirksliga-Spiel des Jahres unserer ersten Männermannschaft steht am Sonntag um 14.30 Uhr auf dem Programm: Die Partie bei der Hunsrücker Dreifach-Kombination aus Argenthal, Liebshausen und Mörschbach wird aber nicht - wie ursprünglich geplant - auf dem Hartplatz in Argenthal, sondern auf dem Rasenplatz in Liebshausen ausgetragen. Derweil ist unsere zweite Mannschaft seit dem gestrigen Donnerstag bereits in der Winterpause. Das für den Sonntag um 12.30 Uhr vorgesehene Nachhol-Heimspiel der Kreisliga B Mayen gegen die SG Ettringen/St. Johann wurde in beiderseitigem Einvernehmen ins neue Jahr verlegt. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.

2. Dezember 2013

SG 99 kommt im letzten Heimspiel des Jahres nur zu einem 1:1 gegen Mülheim II

Im letzten Heimspiel des Jahres kam unsere erste Männermannschaft am ersten Rückrunden-Spieltag der Bezirksliga Mitte gegen den geografischen Nachbarn SG Mülheim-Kärlich II nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Für die Gäste war's das erste Unentschieden in dieser Saison überhaupt, für den Remiskönig aus der Bäckerjungenstadt schon das insgesamt siebte. Die erste gute Gelegenheit der Begegnung vergab Georg Egorov für Andernach, als er nach einer Viertelstunde nur das Gestänge des Mülheimer Gehäuses traf. Ein Foulelfmeter leitete drei Minuten vor dem Pausenpfiff die Führung der Platzherren ein: Nachdem der aufgerückte Johann Rehan im Sechzehner des Gegners regelwidrig zu Fall gebracht worden war, verwandelte Kapitän Kim Kossmann den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0. Wer aber nun glaubte, dass Andernach mit diesem Vorsprung in die Pause gehen sollte, sah sich getäuscht: Auf der gegenüberliegenden Seite trat Timo Theisen ebenfalls unbedrängt aus elf Metern Entfernung an, nachdem Marcus Renz seinen Gegenspieler gefoult hatte. Die Folge war das 1:1 in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Andernachs Torhüter Niklas Nett verhinderte nach 55 Minuten artistisch den Rückstand, fünf Minuten später verpasste Angreifer Daniel Kossmann das mögliche 2:1. Am Ende blieb es dann beim Halbzeitstand. „Ein gerechtes Ergebnis", urteilte Franz Josef Kowalski, der Trainer der SG 99: „Nach zuletzt recht guten Leistungen war das heute weniger ansprechend. Wir freuen uns jetzt auf die Winterpause, da können wir uns wieder neu sammeln."

Pokal-Viertelfinale erreicht: Frauen siegen nach 0:3 noch mit 5:3 in Eichelhardt

Wollte es unsere erste Frauenmannschaft bewusst spannend machen? Oder hatte die SG 99 Andernach den klassentieferen Gegner einfach gnadenlos unterschätzt? Mögliche Antworten darauf sind reine Spekulation. Fakt ist aber, dass der Tabellenführer der Frauenfußball-Rheinlandliga im Pokalspiel beim Ost-Bezirksligisten SSV Eichelhardt mehr Mühe hatte als ihm letztlich lieb sein konnte. Unterm Strich bewiesen die favorisierten „Bäckermädchen“ aber unbändige Moral und schafften nach einem klaren 0:3-Rückstand am Ende noch einen holprigen 5:3 (2:3)-Erfolg. Trainer Kappy Stümper mochte seinen Augen kaum trauen, als der Außenseiter aus dem Westerwald nach gerade mal acht gespielten Minuten schon mit drei Toren Differenz in Führung lag. „So etwas habe ich auch noch nicht erlebt“, schüttelte er konsterniert den Kopf. „Abstimmungsprobleme“ ist wohl nur ein höfliches Wort dafür, was sich im hinteren Bereich der Gäste in der Anfangsphase so abspielte. SSV-Angreiferin Leonie Broermann schaltete und waltete nach Belieben und brachte mit einem lupenreinen Hattrick (2., 5., 8.) den Favoriten akut in Bedrängnis.

Ein frühzeitiger, taktisch bedingter Wechsel (21.) und zwei Tore durch Spielführerin Katharina Sternitzke (33.) und Ina Flaig (39.) gestalteten die Begegnung aber noch vor dem Pausenpfiff zahlenmäßig halbwegs ausgeglichen. Wiederum Sternitzke (57.) und die eingewechselte Rebecca Schäfer (72.) drehten den Spieß im zweiten Spielabschnitt gegen einen kräftemäßig nachlassenden Gegner vollends um. Einen unrühmlichen Höhepunkt hatte die Partie für den Primus der höchsten Verbandsklasse aber noch parat: Nach einem nicht geahndeten Foul an ihr ließ sich Nicole Schäfer zu einer Tätlichkeit hinreißen – die logische Konsequenz war die Rote Karte (74.). Aber auch in Unterzahl war Andernach jetzt nicht mehr vom Weg abzubringen, mit ihrem dritten Treffer zum 5:3-Endstand (86.) sorgte Sternitzke erstmals in der Vereinsgeschichte der SG 99 für den Einzug ins Viertelfinale.