News

18. März 2014

SG 99 landet mit dem 3:1 in Höhr den zweiten Sieg nach der Winterpause

Auch das zweite Spiel nach der Winterpause konnte unsere erste Männermannschaft erfolgreich gestalten. Im Bezirksliga-Duell bei den SF Höhr-Grenzhausen gelang der Elf von Trainer Franz Kowalski ein verdienter 3:1 (2:1)-Sieg. Die SG 99 legte einen Blitzstart hin. Fünf Minuten waren gespielt, da traf Hakan Külahcioglu aus dem Gewühl heraus. Auf dem holprigen Rasen versuchten es beide Teams in der Folge häufig mit langen Bällen. Diese Methode hatte dann vor der Pause gleich auf beiden Seiten Erfolg. Erst setzte Kim Kossmann seinen Cousin Daniel Kossmann schön in Szene. Dieser brauchte aus acht Metern nur noch zum 2:0 einzuschieben (33.). Die Gastgeber trafen nach einem langen Ball durch Andreas Merfels (40.). Für die Entscheidung musste eine Standardsituation herhalten. Aus 28 Metern traf Daniel Kossmann per Freistoß knallhart und unhaltbar zum finalen 3:1. „Das war ein verdienter Sieg, auch wenn das erste Tor sicher etwas glücklich zustande kam. Wir haben den Gegner gut kontrolliert und wenig zugelassen. So darf es weitergehen”, freute sich Coach Kowalski.

Vorschau: SG 99 Andernach - FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf am Sonntag, 23. März, um 15 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

6:3 gegen Rübenach: Isabelle Stümper sorgt für die halbe Miete der SG 99

Mit einem hart erkämpften, aber im Endeffekt auch in dieser Höhe verdienten 6:3 (2:2) gegen den FV Rübenach verlängerte unsere erste Frauenmannschaft in der Rheinlandliga ihre nunmehr 13 Spiele währende Erfolgsserie. Für die halbe Miete sorgte Isabelle Stümper, die gleich drei Treffer für den Gastgeber erzielte. Positiver Nebeneffekt: Weil der bis dato härteste Verfolger TuS Issel II im Duell der Regionalliga-Reserven in Montabaur mit 1:2 unterlag, baute der Tabellenführer seinen Vorsprung an der Spitze auf sechs Punkte aus. Dass Rübenach nach zuvor vier Siegen in Serie und 18:2 Toren keine Laufkundschaft der Liga ist, demonstrierte der FV „Rheingold“ etwa Mitte der ersten Halbzeit, als das Team von Trainer Martin Monjour das 1:0 der SG 99 durch einen Kopfballtreffer von Isabelle Stümper (14.) kurzerhand durch Laura Attig egalisierte (25.) und per Fernschuss von Hannah Fuchshofen sogar in eine Führung ummünzte (37.). Andernachs Coach Kappy Stümper war wenig erbaut über diese Phase: „Am Anfang haben wir super kombiniert, aber dann sind wir aufgrund extremer Nachlässigkeiten im Defensivbereich ein bisschen eingebrochen.“ Doch dieser Rückstand und die später folgende Kabinenpredigt ihres Trainers waren so etwas wie ein Weckruf für fortan hellwache „Bäckermädchen“: Isabelle Stümper glich vor der Pause aus (42.), nach dem Wechsel hatte Rübenach dem Tempofußball des Gastgebers nur noch wenig entgegenzusetzen. Spielführerin Katharina Sternitzke (52.), Katja Jubelius (55.), wiederum Sternitzke (74., Foulelfmeter) und Stümper (78.) schraubten das Resultat in die Höhe, bevor Annika Homburg aus stark abseitsverdächtiger Position noch das finale 6:3 gelang (88.).

Vorschau: SG Altendiez - SG 99 Andernach am Sonntag, 23. März, um 16.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Freiendiez.

Isabelle Stümper traf gleich dreimal
gegen Rübenach. Foto: Andreas Walz

16. März 2014

SG 99: Ergebnisse des Wochenendes im Überblick

SF Höhr-Grenzhausen - 1. Männer (Bezirksliga) 1:3 (1:2). Tore: Daniel Kossmann (2), Hakan Külahcioglu.
DJK Kruft/Kretz - 2. Männer (Kreisliga B Mayen) 0:2 (0:1). Tore: Michel Böhmer, Marcel Kreier.

A1-Junioren (Rheinlandliga) - SG Mülheim-Kärlich 1:2 (0:1). Tor: Alexi Weidenbach.
JSG Neustadt - B1-Junioren (Rheinlandliga) 0:3 (0:1). Tore: Tom Rhein, Thomas Berns, Philipp Pohl.
SG Hönningen - C1-Junioren (Bezirksliga) 3:4 (1:2). Tore: Ole Conrad (2), Moritz Heusel, Dustin Echement. 
D1-Junioren (Bezirksliga) - TuS Rot-Weiß Koblenz  1:1 (1:0). Tor: Aristotelis Rohrmoser.

1. Frauen (Rheinlandliga) - FV Rübenach 6:3 (2:2). Tore: Isabelle Stümper (3), Katharina Sternitzke (2), Katja Jubelius.
VfR Niederfell - 2. Frauen (Bezirksliga) 0:1 (0:0). Tor: Susanne Schoor.

1. FFC Montabaur - B-Juniorinnen (Bezirksliga) 7:0 (2:0).
C-Juniorinnen
(Bezirksliga) - MSG Altendiez 2:4 (1:0). Tore: Arnela Delic (2).

12. März 2014

4:3 gegen Urmitz - SG 99 präsentiert sich angriffslustig und defensivschwach

Vorne hui, hinten pfui - so oder so ähnlich lässt sich salopp der Punktspiel-Auftakt 2014 unserer ersten Männermannschaft in knappe Worte fassen: Beim 4:3 (3:2) gegen ATA Spor Urmitz präsentierte sich die SG 99 Andernach zwar enorm angriffslustig, aber auch defensivschwach. In der Summe war das natürlich sehr zur Freude der neutralen Beobachter auf dem Stadion-Kunstrasenplatz. In einer schwungvollen ersten Hälfte erwischten die Gastgeber den besseren Start. Georg Egorov (9.) und Hakan Külahcioglu (16.) brachten den Gastgeber scheinbar beruhigend in Führung. Ismayil Barut verkürzte (20.), Slava Schipunow stellte den Abstand wieder her (38.). Barut brachte Urmitz kurz vor dem Pausenpfiff wieder heran (43.). Im zweiten Abschnitt passierte lange nichts, bevor Schipunow mit seinem zweiten Treffer für scheinbar klare Verhältnisse sorgte (85.). Erneut Barut gelang nochmals der Anschlusstreffer, doch dieser kam 60 Sekunden vor dem Ende zu spät. „Das war ein wichtiger erster Sieg. Nach vorne war alles gut, in der Defensive allerdings genehmigen wir uns zu häufig Auszeiten. Aber wir wissen, woran es liegt und werden weiter daran arbeiten. Insgesamt geht der Sieg aber in Ordnung”, so SG-99-Trainer Franz Josef Kowalski. Am Sonntag geht seine Mannschaft auf Reisen, um 14.30 Uhr steht das Spiel bei den SF Höhr-Grenzhausen auf dem Programm. In der Hinrunde trennte man sich friedlich-schiedlich mit einem 0:0.

Gespannt beobachtet der Andernacher Kapitän Kim Kossmann (Bildmitte), wie sich Teamkollege Stefan Rörig (ganz links)
im Zweikampf  mit einem Urmitzer schlägt. Am Ende behielt die SG 99 mit 4:3 knapp die Oberhand. Foto: Andreas Walz

Sieben Stück auf einen Streich: Andernacher Frauen stehen im Pokal-Halbfinale 

Mit einem in dieser Höhe sicher nicht unbedingt erwarteten 7:1 (4:0) beim FC Kommlingen zog unsere erste Frauenmannschaft ins Halbfinale des Rheinlandpokal-Wettbewerbs ein, das laut Terminkalender an Ostern absolviert werden soll. Tags zuvor hatten es die C9-Juniorinnen aus Andernach bereits vorgemacht, mit einem 4:1 (1:0) bei der MSG Nattenheim – viermal traf Arnela Delic ins Schwarze – zog der Nachwuchs der „Bäckermädchen“ in die Vorschlussrunde ein. In Kommlingen musste sich die SG 99 eine Weile gedulden, bevor die Weichen endgültig auf Sieg gestellt wurden. „Der Gegner stand sehr tief. Es hat halt ein bisschen gedauert, bis der Riegel geknackt war. Unsere Tore waren allesamt schön vorbereitet“, beschrieb Trainer Kappy Stümper das relativ einseitige Geschehen auf dem Kunstrasenplatz in Konz. Jana Sebastian (17., 39.), Eva Langenfeld (35.) und Spielführerin Katharina Sternitzke (45.) trafen vor der Pause ins Schwarze. Zehn Minuten nach dem Wechsel gelang dem Gastgeber aus abseitsverdächtiger Position durch Lina Kiefer der Ehrentreffer, doch Sternitzke (60.), Sebastian (77.) und Isabelle Stümper (85.) – sie verwandelte einen Foulelfmeter im Nachschuss – schraubten den Vorsprung des Favoriten wieder in die Höhe. Am kommenden Sonntag steht das erste Punktspiel des Kalenderjahres auf dem Programm, dann gibt der Tabellenvierte FV Rübenach um 15 Uhr seine Visitenkarte beim Spitzenreiter ab. Das Hinspiel konnte die SG 99 nach einem Sternitzke-Treffer mit 1:0 für sich entscheiden.

Traf dreifach für Andernach beim Pokal-Viertelfinale
in Kommlingen: Jana Sebastian. Foto: Werner Braun

7. März 2014

Testphase beendet: SG 99 erwartet ATA Spor Urmitz am Sonntag

Mit einem 5:0 (3:0)-Erfolg gegen den Ost-Bezirksligisten SG Westerburg (Tore: Slava Schipunow/2, Daniel Neunheuser, Alexander Hammes und Hakan Külahcioglu) beendete unsere erste Männermannschaft die sechs Spiele umfassende Testphase (fünf Siege, eine Niederlage) und startet nun am Sonntag, 9. März, um 15 Uhr mit dem Heimspiel gegen ATA Spor Urmitz in die restliche Saison der Bezirksliga Mitte.

26. Februar 2014

SG 99 siegt im Stadtderby gegen den A-Ligisten Eich mit 4:1

Fünftes und zugleich vorletztes Testspiel der SG 99 Andernach im Rahmen der allmählich auslaufenden Vorbereitung auf den Rest der Bezirksliga-Saison 2013/14: Gegen den A-Ligisten SG Eich/Nickenich/Kell behielt unsere erste Männermannschaft am Ende mit 4:1 (2:1) die Oberhand. Ruben Auer hatte den Außenseiter im Stadtderby nach elf Minuten in Führung gebracht, Hakan Külahcioglu (23.) und Daniel Neunheuser (30.) drehten den Spieß noch vor der Pause um. Im zweiten Spielabschnitt sorgten Burim Zeneli (65.) und wiederum Neunheuser (84.) für klare Verhältnisse. Der sechste und letzte Test lässt nicht lange auf sich warten: Am Karnevalsamstag zu ungewohnter Anstoßzeit (11 Uhr, Stadion-Kunstrasenplatz) trifft die Elf von Trainer Franz "Jupp" Kowalski auf den Tabellenachten der Bezirksliga Ost, den TuS Westerburg.

Andernacher Frauen schlagen Sankt Augustin verdient mit 3:2

Das zweite Testspiel innerhalb von sechs Tagen beendete unsere erste Frauenmannschaft ebenfalls erfolgreich: Gegen den Mittelrhein-Verbandsligisten FC Sankt Augustin gab es nach forschem Beginn für die SG 99 ein am Ende unnötig knappes 3:2 (2:0). Spielführerin Katharina Sternitzke (13.) und Katja Jubelius (14.) hatten die Elf von Trainer Kappy Stümper schnell und scheinbar beruhigend mit 2:0 in Führung gebracht, bevor Anfang der zweiten Halbzeit ein wenig der Schlendrian einkehrte. Annette Pestel (46.) und Anneka Hündgen (64.) gestalteten die Partie mit ihren Treffern wieder offen, Jana Sebastian (53.) hatte zwischenzeitlich die Führung der "Bäckermädchen" wieder auf zwei Tore Differenz ausgebaut. Am Ende hätte der Erfolg deutlicher ausfallen können, was unterm Strich aber sicher zu verschmerzen war. Das für den Dienstag, 25. Februar, beim Regionalligisten SC 13 Bad Neuenahr II geplante Vorbereitungsspiel fiel leider aus, der Gegner musste aus personalbedingten Gründen frühzeitig passen.