News

17. November 2016

Das Bäckerjungen-Magazin (Ausgabe 10) zur Ansicht und/oder zum Download

Die Ausgabe 10 des neuen Bäckerjungen-Magazins zum Heimspiel unserer 1. Männermannschaft gegen den TuS Mayen (Sonntag, 20. November, 15 Uhr) gibt's HIER als digitale Version (20 Seiten / 7,12 MB) zur Ansicht und/oder zum Download. In der Heftmitte: das aktuelle Teamfoto der D-Juniorinnen im Panoramaformat.

 

16. November 2016

Richtungsweisendes Derby in der Rheinlandliga

Das Derby zwischen Rhein und Nette!

Wenn man sich nur die Tabelle anschaut, scheint es einen klaren Favoriten am Sonntag um 15 Uhr am Bassenheimer Weg in der Geysirstadt zu geben. Der TUS aus Mayen ist nach elf Siegen aus 16 Spielen und nur einer Niederlage gerade ein mal zwei Zähler vom FV Engers entfernt, die aktuell auf Platz Eins der Rheinlandliga positioniert sind. Doch wie oft schon im Fußball konnte in einem Derby der Außenseiter siegen. Zwar ist die SG 99 Andernach satte 17 Punkte vom Rivalen aus der Eifel entfernt, doch der 4:2- Auswärtssieg in Mayen aus der Vorsaison war laut Andernachs Cheftrainer Franz Kowalski „die stärkste Leistung der Vorsaison“. Mit Tim Schneider, Marcel Löhr, Eike Mund und Niklas Weis stehen TuS- Coach Thomas Reuter alle vier Akteure mit SG 99-Vergangenheit zur Verfügung. Niklas Weis trifft an diesem Tag auf seinen Bruder Lukas im Tor der „Geysir-Städter“. „Dieses Derby ist immer etwas Besonderes, gerade weil sich viele Spieler aus der Jugend schon kennen, im Fall der Weis- Brüder sogar familiär“, so Kowalski. Sportlich will der seit fünf Jahren leitende Cheftrainer der Blau Weißen die Mannschaften nicht vergleichen und meint: „ Mayen hat die letzten 16 Spiele nicht verloren und hat dadurch enormes Selbstbewusstsein. Das geht uns ein wenig ab, dennoch wollen wir durch eine gute Defensivarbeit und unser schnelles Umschaltspiel am Sonntag Mayen Paroli bieten!“ Einen großen Unterschied beim Aufbau beider Mannschaften sucht man vergeblich. Beide Mannschaften verfügen über erfahrene Spieler in Kombination mit jungen Spielern aus den eigenen Reihen. Auch TUS-Coach Reuter glaubt an ein umkämpftes Spiel und lobt die Entwicklung des Rivalen: „Sie haben vor paar Jahren noch Kreisliga gespielt und wir in der Oberliga, da muss man Kowalski und seinem Team ein Kompliment machen. Heute begegnen wir uns sportlich auf Augenhöhe.“ Migo Saul, ein Kenner der regionalen Fußballszene, vergleicht seine beiden ehemaligen Vereine als Spieler miteinander: „Beide Vereine haben verstanden auf die eigene Jugend zu setzen und auf Kontinuität bei den Verantwortlichen wie auch bei den Sponsoren. So haben sie sich kontinuierlich gut entwickelt. Mayen profitiert noch von den Jugendspielern, die damals in der Regionalliga Erfahrungen sammeln konnten. Die SG wird mit ihrer starken A-Jugend, die Mayen verschlafen hat, in den nächsten Jahren mindestens gleich ziehen wenn nicht gar noch mehr.“

Das Highlight am Sonntag in der Rheinlandliga. Können die Schützlinge von Trainer Jupp Kowalski dem Rivalen auf dem Weg in die Oberliga ein Bein stellen? Sie können live beim Derby dabei sein! Das Spiel findet am Sonntag, den 20.11.16 um 15:00 Uhr auf dem Kunstrasen am Bassenheimer Weg, neben „ons Schwemmbad“ in Andernach statt.

K.F.J

13. November 2016

Spielbericht Spvgg EGC Wirges – SG 99 Andernach  4:4 (0:3) 18. Spieltag Rheinlandliga

Andernach verliert nach der Pause den Faden

Wirges. In einem verrückten Fußballspiel trennten sich am vergangenen Samstag die Spvgg EGC Wirges und die SG 99 Andernach 4:4-Unentschieden. Bei eisigen Temperaturen zeigten sich die Gäste auf dem Wirgeser Kunstrasen in der ersten Halbzeit spielerisch und taktisch klar überlegen und dominierten den Gegner nach Belieben. Nach der Pause folgte dann jedoch eine teils katastrophale Defensivleistung, die Andernach kassierten bei der schlechtesten Offensive der Liga (zuvor 6 Tore in 15 Spielen) vier Gegentreffer binnen 45 Minuten und retteten noch geradeso einen Punkt nach Hause.

Spielbericht SC Saffig - SG 99 Andernach II  1:1 (0:0)  13. Spieltag Kreisliga B Mayen

Rheinlandligareserve verpasst Sieg in letzter Minute

Auf Ochtendunger Kunstrasen fand Teil eins der Nagelprobe für die Bäckerjungen statt. Vor stattlicher Kulisse zeigten die drittplatzierten Saffiger gehörigen Respekt vor dem Tabellenführer. Geschickt stellten sie die Laufwege zu und hofften, per Konter Nadelstiche zu setzen. In der ersten Hälfte versuchten die Bäckerjungen eine Lücke zu finden und taten sich schwer damit. Das Spiel lebte von der Spannung, nicht von den Torchancen.

9. November 2016

Trainerteam um Patrick Schmitz übernimmt C-Jugend

Etablierung in der Rheinlandliga weiterhin das Ziel

Mit dem Erfolgscoach der vergangenen A-Jugend-Saison, Patrick (Paddy) Schmitz, übernimmt mal wieder ein junger aufstrebender Trainer beim „Kernstadtclub“ die Leitung eines Rheinlandligisten. Unterstützt wird er bei dem Ziel „Klassenerhalt“ von SG-„DauerbRENNER“ Sascha Unruh und dem ebenfalls im vergangenen Jahr erfolgreich arbeitenden Tuan Anh „Donai“ Pham. „ Wir wissen die Mannschaft bei Paddy, Sascha und Donai in sehr guten Händen und machen uns von daher auch gar keine Sorgen wegen dem Saisonziel“, so  SG 99-Jugendleiter Uwe Kroll. Der Jugendleiter, der sich im Sommer schon zurückziehen wollte erklärt den späten Einstieg: „ Wir hatten im Sommer einige Zu- und Abgänge in diesem Altersbereich. Da Andreas Kohlhaas und ich die Mannschaft schon seit sechs Jahren bei uns hatten, wollten wir mit Nunzio de Fillipo frisches Blut im Trainerteam dazu holen. Leider war diese Idee nicht so kompatibel mit unserem „Annenacher Weg“ “ Nachdem nun in der C-Jugend nach dem Abgang von Trainer Nunzio de Fillipo der Trainerposten frei war, stand dem „Umbruch“ im Jahrgang 2002/2003 nichts mehr im Wege.

Geschäftsführer Albrecht Schmitz findet die Konstellation äußerst positiv: „ Nachdem was die drei zuletzt bei der A-Jugend geleistet haben, war es  unsere Wunschlösung sie weiterhin nicht nur als Spieler unserer ersten Mannschaft im Verein zu haben, sondern auch als Trainerteam. Jetzt haben wir insgesamt 12 Trainer und 8 Trainerinnen im Verein, die noch unter 30 Jahre jung sind.“

Andreas Kohlhaas bildet nun mit Yannick Velthaus bei der C2 ein Trainerduo, was angesichts von 21 Punkten in acht Spielen ab dem Frühjahr um den Aufstieg in die Bezirksliga spielen wird.

SG-Sportdirektor Jupp Kowalski befürwortet ebenfalls diese Entscheidungen: „Die beste Lösung für alle! Das ist das perfekte Beispiel für den von uns eingeschlagenen „Annenacher Weg“. Jetzt haben wir nicht nur weitere Trainer die  auch das Trikot unserer „Ersten“ Mannschaft tragen, sondern haben Uwe so entlastet, dass er sich noch besser um die Anliegen der Trainer und Spieler im Verein kümmern kann.“

K.F.J