News

13. November 2016

Spielbericht Spvgg EGC Wirges – SG 99 Andernach  4:4 (0:3) 18. Spieltag Rheinlandliga

Andernach verliert nach der Pause den Faden

Wirges. In einem verrückten Fußballspiel trennten sich am vergangenen Samstag die Spvgg EGC Wirges und die SG 99 Andernach 4:4-Unentschieden. Bei eisigen Temperaturen zeigten sich die Gäste auf dem Wirgeser Kunstrasen in der ersten Halbzeit spielerisch und taktisch klar überlegen und dominierten den Gegner nach Belieben. Nach der Pause folgte dann jedoch eine teils katastrophale Defensivleistung, die Andernach kassierten bei der schlechtesten Offensive der Liga (zuvor 6 Tore in 15 Spielen) vier Gegentreffer binnen 45 Minuten und retteten noch geradeso einen Punkt nach Hause.

Spielbericht SC Saffig - SG 99 Andernach II  1:1 (0:0)  13. Spieltag Kreisliga B Mayen

Rheinlandligareserve verpasst Sieg in letzter Minute

Auf Ochtendunger Kunstrasen fand Teil eins der Nagelprobe für die Bäckerjungen statt. Vor stattlicher Kulisse zeigten die drittplatzierten Saffiger gehörigen Respekt vor dem Tabellenführer. Geschickt stellten sie die Laufwege zu und hofften, per Konter Nadelstiche zu setzen. In der ersten Hälfte versuchten die Bäckerjungen eine Lücke zu finden und taten sich schwer damit. Das Spiel lebte von der Spannung, nicht von den Torchancen.

9. November 2016

Trainerteam um Patrick Schmitz übernimmt C-Jugend

Etablierung in der Rheinlandliga weiterhin das Ziel

Mit dem Erfolgscoach der vergangenen A-Jugend-Saison, Patrick (Paddy) Schmitz, übernimmt mal wieder ein junger aufstrebender Trainer beim „Kernstadtclub“ die Leitung eines Rheinlandligisten. Unterstützt wird er bei dem Ziel „Klassenerhalt“ von SG-„DauerbRENNER“ Sascha Unruh und dem ebenfalls im vergangenen Jahr erfolgreich arbeitenden Tuan Anh „Donai“ Pham. „ Wir wissen die Mannschaft bei Paddy, Sascha und Donai in sehr guten Händen und machen uns von daher auch gar keine Sorgen wegen dem Saisonziel“, so  SG 99-Jugendleiter Uwe Kroll. Der Jugendleiter, der sich im Sommer schon zurückziehen wollte erklärt den späten Einstieg: „ Wir hatten im Sommer einige Zu- und Abgänge in diesem Altersbereich. Da Andreas Kohlhaas und ich die Mannschaft schon seit sechs Jahren bei uns hatten, wollten wir mit Nunzio de Fillipo frisches Blut im Trainerteam dazu holen. Leider war diese Idee nicht so kompatibel mit unserem „Annenacher Weg“ “ Nachdem nun in der C-Jugend nach dem Abgang von Trainer Nunzio de Fillipo der Trainerposten frei war, stand dem „Umbruch“ im Jahrgang 2002/2003 nichts mehr im Wege.

Geschäftsführer Albrecht Schmitz findet die Konstellation äußerst positiv: „ Nachdem was die drei zuletzt bei der A-Jugend geleistet haben, war es  unsere Wunschlösung sie weiterhin nicht nur als Spieler unserer ersten Mannschaft im Verein zu haben, sondern auch als Trainerteam. Jetzt haben wir insgesamt 12 Trainer und 8 Trainerinnen im Verein, die noch unter 30 Jahre jung sind.“

Andreas Kohlhaas bildet nun mit Yannick Velthaus bei der C2 ein Trainerduo, was angesichts von 21 Punkten in acht Spielen ab dem Frühjahr um den Aufstieg in die Bezirksliga spielen wird.

SG-Sportdirektor Jupp Kowalski befürwortet ebenfalls diese Entscheidungen: „Die beste Lösung für alle! Das ist das perfekte Beispiel für den von uns eingeschlagenen „Annenacher Weg“. Jetzt haben wir nicht nur weitere Trainer die  auch das Trikot unserer „Ersten“ Mannschaft tragen, sondern haben Uwe so entlastet, dass er sich noch besser um die Anliegen der Trainer und Spieler im Verein kümmern kann.“

K.F.J

8. November 2016

SG 99-Mannschaft der Woche: Die D-Juniorinnen der SG 99 Andernach

Sponsored by:         

   

Trainerin: Tanja Flemming
Co-Trainerin: Luisa Elzer
Saisonziel: Meister werden!

 

Obere Reihe von links: Luisa Theis, Greta Kohlhaas, Enida Basic, Sarah Becker, Arnita Brahaj.
Mittlere Reihe von links: Trainerin Tanja Flemming, Jana Engels, Lena Adams, Rinesa Alija, Mia Hinsen, Kimberly Cieminski, Co-Trainerin Luisa Elzer.
Untere Reihe von links: Naoual Akchich, Noelle Retzmann, Hannah Müller, Dana Mosen, Hanna Füller.

Es fehlen: Dielleza Ljatifi und Chantal Auras.

Überragende Hinrunde

Die D-Juniorinnen der  SG 99 Andernach haben mit 18 Punkten aus den sechs Vorrundenspielen ihre Meisterambitionen klar untermauert. „Wir wollten oben mitspielen, das läuft im Moment richtig gut, “ so die stolze Trainerin Tanja Flemming. Spielstärke und der Spaß am Spiel sind für das Trainerduo Tanja Flemming und Luisa Elzer aber „mindestens genauso wichtig“ wie das erfolgreiche Abschneiden in der Tabelle. Durch viele Unternehmungen außerhalb des Kunstrasenplatzes bestätigt Co-Trainerin Luisa Elzer den eindrucksvollen Teamgeist der Mädchen im Jahrgang 2004/2005: „Sie pushen sich gegenseitig auf dem Platz. Und das Schöne ist, bevor sie sich über den Sieg freuen, trösten die Mädels meist erst mal die Gegnerinnen.“

SG 99.de meint: Die bisherigen Ergebnisse sprechen für den positiven Trend. Die Trainerinnen sind stolz auf das Team sowohl spielerisch als auch menschlich. Laut Trainerin Tanja Flemming sei die zweitjüngste Mannschaft der Mädchenabteilung „ zwar noch lange nicht am Ziel“, aber sie werden nun in der Winterpause bei den Hallenturnieren um den ein oder anderen Pokal mitspielen. Im März heißt es dann, die bisherigen Leistungen zu bestätigen.

Wer auch im Jahr2004/2005 geboren ist und Spaß am Fußball hat, kann sich gerne unter der E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.   

K.F.J

7. November 2016

Spielbericht SG 99 Andernach – SG Betzdorf  2:2 (0:1) 17. Spieltag Rheinlandliga

Leistungsgerechtes Remis gegen Betzdorf

Andernach. Am Sonntag kam es auf dem Kunstrasenplatz am Andernacher Stadion zu einem Duell zweier Teams, deren Formkurve in den letzten Wochen eher nach unten zeigte. Während die Gastgeber zuvor vier der letzten fünf Rheinlandligaspiele verloren hatten, sammelten die Betzdorfer im selben Zeitraum nicht einmal einen einzigen Punkt. Anders als die Vorleistungen vermuten ließen boten beide Teams den 180 Zuschauern jedoch durchaus ansprechenden Rheinlandliga-Fußball und trennten sich am Ende leistungsgerecht mit 2:2-Unentschieden.